Diese Designerin verwendet OnlyFans anders als man denkt!

Auf OnlyFans ist (nahezu) alles erlaubt. Von anderen Social-Media-Portalen unterscheidet sich die Plattform insofern, als dass Profilinhaber Geld von ihren Abonnenten verlangen können. Die erhalten dafür exklusiven Content – der überwiegend pornografischer Natur ist. Wer Rang und Namen hat, kann auf OnlyFans also richtig abkassieren. Ob Blac Chyna (32) oder Cardi B (28), Bella Thorne (23) oder Austin Mahone (24): Für sie alle bietet der Webdienst eine zusätzliche Einnahmequelle. Natürlich können auch andere Inhalte geteilt werden. Diese Möglichkeit macht sich nun die Designerin Rebecca Minkoff zunutze, um Einblicke in die Fashionwelt zu geben.

“Licht, Kamera, Fashion! Wir begrüßen die Style-Chefin Rebecca Minkoff, die hier ist, um euch einen Blick in das Leben einer Designerin werfen zu lassen”, präsentierte OnlyFans die gebürtige Kalifornierin auf seiner Instagram-Seite. Dem Magazin Just Jared zufolge möchte Rebecca die Plattform nutzen, um Material zu zeigen, das hinter den Kulissen zu Produktion und Vorstellung ihrer Kollektion entstanden ist. Auch über ihren Weg als weibliche Gründerin in der Modebranche möchte sie berichten. Gebühren will sie dafür nicht verlangen. Only-Fans-Gründer und -CEO Tim Stokely ist ganz angetan von der Idee: “Ich finde es brillant.”

“Für mich war es immer wesentlich, meine Kunden zu kennen und die Beziehung zu ihnen zu stärken”, erklärte Rebecca in einem Statement. “Ich bekomme regelmäßig ähnliche Fragen über das Business und meine Karriere gestellt, es ist also nützlich, eine Bühne zu haben, mein Wissen zu teilen und mit meiner Community zu interagieren.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel