Diese Stars setzen sich für die Umwelt ein

Wie können wir unsere Welt am besten schützen? Das ist die zentrale Frage des World Nature Conservation Day am 28. Juli. Zahlreiche Stars machen vor, wie man umweltbewusst und ökologisch lebt. Diese Promis engagieren sich besonders für die Umwelt. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Ist er das deutsche Pendant zu DiCaprio? Schauspieler Hannes Jaenicke setzt sich seit Jahrzehnten für den Tier- und Umweltschutz ein. Der 60-jährige Schauspieler steht regelmäßig für Folgen seiner Dokumentationsreihe "Hannes Jaenicke: Im Einsatz für…" vor der Kamera und berichtet zum Beispiel über das Aussterben bedrohter Tierarten.© imago images/teutopress
Royaler Einsatz für die Umwelt: Prinz William und seine Frau Herzogin Kate werben für einen umweltfreundlichen Lifestyle. Deshalb nimmt das Paar auch gerne mal den Linienflieger, anstatt in den Privatjet zu steigen.© imago images/i Images
Klimaaktivistin Greta Thunberg war ihre Inspiration, seitdem setzt sich Jane Fonda (re.) lautstark für den Klimaschutz ein. Gemeinsam mit ihrem "Grace and Frankie"-Co-Star Lily Tomlin nahm die 82-jährige Schauspielerin des Öfteren an Umwelt-Demos teil und leitete diese sogar. Fonda und Tomlin wurden nicht nur einmal deswegen in Handschellen abgeführt.© Charley Gallay/Getty Images for Netflix
Der Umwelt zuliebe hat die Band Coldplay sogar schon Konzerte abgesagt. Denn die Musiker rund um Frontmann Chris Martin (mi.) wollen erst wieder auf Tour gehen, wenn das klimaneutral möglich ist. Um das zu ermöglichen, möchte die Band künftig unter anderem auf Solarenergie setzen und Einwegplastik bei Shows vermeiden.© Kevin Mazur/AMA2015/WireImage/Getty Images
Seinen ersten Oscar feierte er vorbildlich mit einem veganen Burger. Dem "Joker"-Darsteller Joaquin Phoenix liegt die Umwelt sehr am Herzen. Als er im Januar 2020 an einer Demo für Klimaschutz teilnahm, wurde er festgenommen. Phoenix unterstütze die Proteste von Jane Fonda.© Pascal Le Segretain/Getty Images
Auch sie demonstrierte an der Seite von Jane Fonda – beim siebten "Fire Drill Friday" in Washington, D.C. wurde Schauspielerin Diane Lane verhaftet. Auch ihre Kolleginnen Piper Perabo und Amber Valletta waren mit dabei. Sie alle fordern eine klimafreundlichere Politik in den USA.©  Rodin Eckenroth/WireImage/Getty Images
Fürst Albert II. von Monaco ist für sein Engagement zum Schutz der Erde bekannt. In Los Angeles wurde er im Februar 2020 sogar bei der "Global Oceans Gala" mit einem Preis ausgezeichnet. Vor allem für die Ozeane setzt sich der Fürst ein: gegen Überfischung und die Jagd auf Haie, Wale und Robben.© imago images/Viennareport
Schauspielerin Jessica Alba hat eine eigene Kosmetikfirma gegründet. "The Honest Company" legt Wert auf umweltfreundlich produzierte Produkte für Mamas und Babys.© Phillip Faraone/Getty Images for ABA
Auch Model Miranda Kerr hat ihre eigene Kosmetiklinie. Sie gründete die Bio-Firma "KORA Organics". Alle ihre Produkte sind vegan, ohne Tierversuche und aus natürlichen Inhaltsstoffen. © un Sato/WireImage/Getty Images
Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger nutzt seine Reichweite, um für umweltfreundliche Alternativen wie E-Autos zu werben. Als Gouverneur von Kalifornien setzte er sich zudem für strengere Umweltrichtlinien und Klimaziele ein. Zudem fördert Schwarzenegger erneuerbare Energien.© Martin Rauscher/SEPA.Media /Getty Images
In ihrem Blog "Fairknallt" berichtet das deutsche Model Marie Nasemann über Umweltschutz. Schwerpunkt ist dabei der Kauf von fairer Mode und Naturkosmetik. Außerdem gibt sie Lifestyle-Tipps für einen fairen Lebensstil.© imago images/Future Image/F. Kern
Hollywood-Star Orlando Bloom ist nicht nur UNICEF-Botschafter, sondern auch Umweltaktivist. Er ist aktives Mitglied der Umwelt-Organisationen "Global Green USA", "Global Cool" und "Climate Star", deren Kampagnen auch Schauspieler wie Kevin Bacon und Mischa Barton unterstützen. Bloom selbst lebt möglichst ökofreundlich und setzt auf erneuerbare Energien.©  Paul Archuleta/WireImage/Getty Images
Für den Umweltschutz lässt Emma Watson sogar die Hüllen fallen. Für ein Buch, dessen Erlöse an die Organisation "Global Green" gingen, zog sie sich aus. Auf dem roten Teppich setzt die Schauspielerin ein Zeichen, indem sie vor allem auf Eco-Kleidung setzt. Bei der Met Gala 2016 trug sie beispielsweise ein Kleid aus recycelten Plastikflaschen.© imago images/Runway Manhattan/Steven Bergman
Zu den Umweltfreunden zählt auch Julia Roberts. Die Schauspielerin lebt in einem Haus in Malibu, das vollkommen autark ist. Sie hat ihren eigenen Komposthaufen und im Haus wird alles über Solarenergie betrieben.© Stephane Cardinale – Corbis/Corbis via Getty Images
Umweltbewusster Vampir: "Vampire Diaries"-Star Ian Somerhalder gründete die "Ian Somerhalder Foundation". Die Organisation setzt sich für Umwelt- und Tierschutz ein. ©  Dominik Bindl/Getty Images
Sängerin Miley Cyrus lebt vegan und shoppt einen Großteil ihrer Kleidung in Vintage-Stores. Dem geschädigten Planeten zuliebe kündigte Cyrus an, auf Nachwuchs verzichten zu wollen. "Bis ich nicht merke, dass mein Kind auf einer Erde mit Fischen im Wasser leben kann, werde ich niemanden in die Welt setzen, der damit kämpfen muss", so die Sängerin in einem Interview mit "Elle".© Erik Voake/Getty Images
Schauspieler Kevin Costner setzt sich leidenschaftlich für den Umweltschutz ein. Er hat jahrlang in die Firma "Ocean Therapy Solutions" investiert. Das Unternehmen hat eine Zentrifuge entwickelt, die Öl aus dem Meerwasser filtern soll. © Rodin Eckenroth/Getty Images
Auf Kinder wollte Neu-Mama Cameron Diaz nicht verzichten. Doch die Schauspielerin versucht, die Umwelt zu schonen, indem sie ein Hybrid-Auto fährt und auf Solarenergie setzt. ©  Jon Kopaloff/FilmMagic/Getty Images
Als begnadeter Surfer liegt Sänger Jack Johnson die Natur am Herzen. Er kämpft vor allem gegen Plastikmüll in den Meeren und an Stränden. Sein Label "Brushfire Records" legt bei Auftritten besonderen Wert darauf, das Ganze öko-freundlich zu gestalten. Johnsons Appell: Keine Plastiktüten- oder Flaschen kaufen!© Jana Legler/Redferns/Getty Images
Model Gisele Bündchen übt öffentlich Kritik an ihrem Heimatland Brasilien und dem Präsidenten Jair Bolsonaro. Der Grund: In Brasilien werden derzeit riesige Flächen Regenwald gerodet – das Model setzt sich für den Erhalt des Ökosystems ein. 2009 wurde die 40-Jährige sogar zur Sonderbotschafterin der UNO für Umweltschutz ernannt. © Jamie McCarthy/Getty Images
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel