Doppel-Talk: So wurden Amira und Olis Ex Sandy Freundinnen

In Oliver Pochers (43) Patchwork-Familie läuft es offenbar richtig gut! Von 2010 bis 2014 war der Komiker mit Sandy Meyer-Wölden (38) verheiratet. Die beiden haben drei gemeinsame Kinder. Ein paar Jahre später verliebte sich Oli dann in die Make-up-Artistin Amira (28), der er schließlich 2019 das Jawort gab. Noch im selben Jahr begrüßten die beiden ihren ersten gemeinsamen Sohn – Ende 2020 kam sein Geschwisterchen zur Welt. Doch Amira ist nicht nur die neue Frau an Olis Seite – sie half ihm auch, das zwischenzeitlich etwas schwierige Verhältnis zu seiner Ex zu verbessern. Mittlerweile sind sie und Sandy sogar gute Freundinnen. Doch wie haben sie das geschafft?

In einem gemeinsamen Interview mit Gala erklärt Sandy, dass vor allem die Kindersie und Amira miteinander verbinden würden: “Ihre Söhne sind die Geschwister meiner Kinder. Dadurch sind wir ein Leben lang vereint. Egal was passiert. Familie bleibt Familie.” So harmonisch war es zwischen den beiden allerdings nicht immer. Erst als die beiden “gezwungen” waren, miteinander zu kommunizieren, weil Sandys Kinder bei Amira und Oli waren, hätten sie nach und nach Vertrauen zueinander aufgebaut. “Da hat Sandy sich wahrscheinlich gedacht: ‘Die ist gar nicht so verkehrt'”, vermutet Amira.

Ein weiterer Grund dafür, dass sich die beiden heute so gut verstehen, ist laut Sandy aber auch Amiras Offenheit. “Wir sind nicht perfekt und es hat bei uns über Jahre gedauert, aber wir haben nie aufgegeben und immer versucht, im Sinne der Kinder zueinanderzufinden”, fasst die Wahl-Amerikanerin zusammen. Zudem habe ihr das gute Verhältnis zu Amira dabei geholfen, in Bezug auf Oli alte Wunden heilen zu lassen und Missverständnisse zu vermeiden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel