DSDS-Produzent schmeißt während der laufenden Staffel hin

“Deutschland sucht den Superstar” war einmal die beliebteste Castingshow im Land, doch die Zeiten haben sich geändert. Schauten einst noch mehr als zehn Millionen zu, sanken die Quoten immer dramatischer – und schneller. Zuletzt schalteten laut DWDL nur noch drei Millionen ein.  RTL hat reagiert, baute die bei den Zuschauern beliebten Castingfolgen aus und reduzierte die schwächeren Live-Shows. Gab es früher noch zehn Mottoshows, so finden 2021 nur noch zwei Live-Shows statt.

DSDS-Quoten sinken und Produzent hört auf

Die Skandale rund um Xavier Naidoo und Michael Wendler schadeten dem einstigen RTL-Flaggschiff. Und jetzt wird auch bekannt, dass mitten in der laufenden aktuellen Staffel DSDS-Produzent Marc Orthen aufgehört hat, das berichtet “Bild”. Fünf Jahre lang war er Executive Producer. Noch beim Recall (Kandidatenrunde nach den Castings) soll er dabei gewesen sein.

Lesen Sie auch

Dieter Bohlen: Warum hat er weniger Falten als vor 15 Jahren?

Grund für seinen Abschied waren angeblich auch “unüberbrückbare Differenzen” mit Kollegen. “Die Gründe sind privat”, sagt Orthen zu “Bild”. Seine Nachfolgerin soll aus dem Team heraus bestimmt worden sein.

Aktuell haben RTL und Chef-Juror Dieter Bohlen Sängerin Maite Kelly und Pop-Star Mike Singer als Juroren verpflichtet. Durch die Live-Show soll wieder DSDS-Sieger Alexander Klaws führen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel