DSDS-Shada Ali: Heftige Attacke! "Die größte Lachnummer"

Drama um den Kult-Kandidaten

Noch nie polarisierte ein DSDS-Kandidat so sehr, wie Shada Ali.

Während Dieter Bohlen begeistert von dem 24-Jährigen war, zeigten sich die DSDS-Fans schockiert darüber, dass Shada Ali von Woche zu Woche weiterkam und es sogar fast in die Liveshows geschafft hätte.

Im Netz muss sich Shada Ali auch Wochen nach dem DSDS-Finale noch viel Hate gefallen lassen.

Kaum ein DSDS-Kandidat sorgte für so viel Diskussionen, wie Shada Ali, 24. Mit seiner speziellen Art zu singen, kam er in der Musik-Show relativ weit, was viele Zuschauer bis heute unfair finden. Im Netz muss sich der Psychologie-Student deshalb viel Hate gefallen lassen …

DSDS-Kandidat Shada Ali: Krasser Hate

Er wurde bereits als der neue Menderes gehandelt: Shada Ali sorgte mit seiner speziellen Art zu singen für viele Diskussionen. Während der Großteil der Zuschauer schockiert von dem 24-Jährigen war und anfangs sogar an einen Fake-Auftritt glaubte, zeigte sich Pop-Titan Dieter Bohlen beeindruckt von dem Studenten aus Waiblingen und ließ ihn Show für Show weiter.

Eine Entscheidung, die die DSDS-Fans nicht verstehen konnten. Im Netz wuchs die Kritik an der RTL-Show, denn viele machten im Netz ihrem Ärger darüber Luft, dass durch Shadas Weiterkommen guten Sängern der Platz genommen wurde.

Mehr zu DSDS-Kandidat Shada Ali:

  • DSDS Shada Ali: TV-Lüge aufgeflogen? Bittere Enthüllung

  • DSDS Shada Ali: Große Sorge um den TV-Kandidaten

  • Dieter Bohlen: Abgekartetes Spiel um DSDS-Shada Ali enthüllt?

 

https://www.instagram.com/p/CNxUiA_FsS8/

Shada Ali: Die Wahrheit über seine DSDS-Teilnahme

Denkbar wäre aber auch, dass der DSDS-Kandidat erst einmal Zeit für sich braucht, um mit den geteilten Meinungen über sich klarzukommen, denn dass er am Ende so polarisiert, damit hätte er wohl selbst nie gerechnet – vor allem, weil er nach eigenen Angaben eigentlich nie geplant hatte, Sänger zu werden:

Ich wollte nie ein Sänger sein, auch kein Entertainer, sondern was Neues auf die Welt setzen. Ich möchte für Freiheit kämpfen. Nicht nur für mich, sondern auch für andere, die einfach noch nicht wissen, wer sie sind und was in ihnen noch stecken mag,

offenbarte er jetzt im Gespräch mit “extratipp.com”.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel