Ehemaliges Bond-Girl ist tot

US-Schauspielerin Tanya Roberts ist am vergangenen Sonntag (3. Januar) gestorben. Das teilte ihr Sprecher Mike Pingel dem "Hollywood Reporter" mit. Laut Pingel war die Schauspielerin bereits am 24. Dezember nach einem Spaziergang mit ihrem Hund zusammengebrochen und anschließend ins Cedar-Sinar-Krankenhaus in Los Angeles eingeliefert worden. Die Todesursache ist noch unbekannt.

Roberts wurde insbesondere durch ihre Rolle als Bond-Girl Stacey Sutton in "James Bond 007 – Im Angesicht des Todes" (Originaltitel: "A View to a Kill") weltberühmt. Es war der letzte Bond-Film für Hauptdarsteller Roger Moore (1927-2017).

Tanya Roberts wurde 1955 in New York City geboren. 1977 zog sie mit Ehemann, Drehbuchautor Barry Roberts, nach Hollywood. Sie erfüllte sich den Traum einer Schauspielkarriere. Roberts gelang der Durchbruch 1980 mit ihrer Rolle als einer der "Drei Engel für Charlie" (im Original: "Charlie's Angels") in der letzten Staffel der erfolgreichen TV-Serie. Zum Höhepunkt ihrer Karriere wurde ihr Auftritt als Bond-Girl 1985. Ab Ende der 90er-Jahre trat sie mehrmals in der Serie "Die wilden Siebziger" (im Original: "That '70s Show") in der Rolle als Midge Pinciotti auf. 2005 trat sie zum letzten Mal als Schauspielerin in Erscheinung.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel