Erdogan Atalay: Der "Alarm für Cobra 11"-Star spricht über seine härteste Stunt-Verletzung

Erdogan Atalay: Der "Alarm für Cobra 11"-Star spricht über seine härteste Stunt-Verletzung

Nach dieser Szene herrschte wirklich Alarm am Set!

Fast 25 Jahre lang war Erdogan Atalay (54) Star der RTL-Action-Serie „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ (alte Folgen mit ihm sind auf TVNOW abrufbar). Über 350 Folgen mit teils spektakulären Stunts, bei denen er mitunter auch an die körperlichen Grenzen gehen musste. „Ich bin viel im Helikopter geflogen, aus luftigen Höhen gesprungen, habe Tausende Patronen verschossen, viele Autos zu Schrott gefahren und sehr viel gekämpft“, sagt Erdogan Atalay im Interview mit RTL. „Meine Blessuren sind Zeuge dieses Treibens.“ In der Regel gingen die Stunts glimpflich für ihn aus. Doch einmal verletzte sich Erdogan Atalay so schwer, dass er sogar ins Krankenhaus musste.

Erdogan Atalay verlor seine Fingerkuppe bei einem Stunt

„Es passierte in einer Szene, in der ich in einer Tiefgarage unter einem Brandschutzrolltor abrollen wollte“, erzählt Atalay. „Ich bin in vollem Lauf auf das Tor zu gerannt, machte eine Hechtrolle und schlitterte unter dem Tor durch. Bei meinem Aufprall auf dem Boden schlug meine Waffenhand auf dem Beton auf – dummerweise fehlte aber genau an dieser Stelle ein Stück Beton auf der Fahrbahn.“ Atalays Beschreibung ist nichts für Zartbesaitete: „Es gab ein Geräusch, dass meinen Partner das Gesicht verziehen ließ. Ich hatte mir die Fingerkuppe meines Mittelfingers abgerissen bzw. sie hing nur noch an einem kleinen Reststück.“ Der Unfall sorgte für hektisches Treiben am Set: „Ich bin zum Sanitäter und bat ihn, meinen Finger wieder zu reparieren“, berichtet Atalay. „Aber er schaute mich entsetzt an und sagte: ‘Erdogan, das kann ich nicht mehr reparieren. Die Kuppe ist ab, du musst sofort ins Krankenhaus!’“

Verletzungen waren bei "Alarm für Cobra 11" nicht die Regel

Auch im Krankenhaus war die Chirurgin laut Atalay zunächst leicht überfordert: „Sie wusste erst gar nicht, was sie verarzten sollte, weil ich von den Dreharbeiten auch viele andere Wunden hatte“, lacht der Schauspieler. Die Verletzung war zudem kein schöner Anblick: „Es ist komisch seinen eigenen Knochen zu sehen, der aus der Wunde ragte und schräg abgeschliffen war, weil ich scheinbar noch ein kleines Stück auf meinem blanken Knochen über den Beton gerutscht bin.“ Autsch, das tut schon beim Lesen bzw. Zuhören weh!

Atalay weiter: „Ich werde nie die Nadeln vergessen, die sie senkrecht neben meinen kleinen Knochen steckte, um meinen Finger zu betäuben. Sie fragte immer wieder, ob ich noch etwas spüre, was ich leider mehr als einmal bestätigen musste. Dann nähte sie das Stück wieder dran. Ob die Fingerkuppe wieder anwachsen würde, wusste sie nicht. Glücklicherweise wollte sie mit der Zeit aber wieder dazu gehören.“ Eine heftige Geschichte! Atalay stellt allerdings klar, dass solche Verletzungen bei „Alarm für Cobra 11“ nicht zur Tagesordnung gehörten: „Das passiert natürlich nicht ständig. Bei der Cobra sind eher Schürfungen, Prellungen, Schnitte und Blutergüsse an der Tagesordnung. Aber das liegt in der Natur der Sache.“

Coronabedingte Drehpause für "Alarm für Cobra 11"

Da es bei „Alarm für Cobra 11“ eine Coronabedingte Drehpause gibt, ist Atalay aktuell frei von Blessuren. Dafür ist er aber ein bisschen wehmütig, weil er die Dreharbeiten vermisst: „Es ist ein Geschenk, eine Arbeit zu haben, die so unendlich viel Spaß macht“, sagt Atalay. Momentan schaut er sich auch bei jeder Gelegenheit alte Folgen der Serie an und schwelgt in Erinnerungen: „Die ‘Alarm für Cobra 11’-Folgen auf TVNOW, schaue ich mir jedesmal an, wenn ich Zeit finde“, erzählt der Schauspieler. „Hin und wieder befällt mich da auch ein Gefühl der Melancholie. Die Zeit war unglaublich intensiv. Ich war an Orten, die man als normal arbeitender Mensch nie zu Gesicht bekommt. Es waren unglaublich viele Emotionen, die sich in meine Erinnerung eingebrannt haben!“

"Alarm für Cobra 11" auf TVNOW

Wollen Sie Erdogan Atalay nochmal in Action sehen? Alte Folgen von „Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ sind auf TVNOW abrufbar.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel