Eva Benetatou nach Rosenkrieg: Jetzt zählt nur ihr Sohn für sie

Eva Benetatou nach Rosenkrieg: Jetzt zählt nur ihr Sohn für sie

Süßer neuer Schnappschuss

Knapp zwei Jahre waren sie ein Paar, rauften sich während der Schwangerschaft von Eva Benetatou (29) noch einmal zusammen und arbeiteten an ihrer Beziehung. Doch schließlich verließ Chris Broy (32) seine schwangere Freundin. Aktuell streiten die beiden über soziale Medien miteinander. Für die Ex-Bachelor-Kandidatin steht daher nun fest, dass ihr ganzer Fokus jetzt nur noch auf Baby George liegt.

„Mein ‚Für immer‘ bis in die Ewigkeit“

Sie hat die Haare locker hochgesteckt, trägt ein blaues Blümchen-Outfit und guckt den Sonnenuntergang an. Auf ihrem Arm: Baby George – ihr gemeinsamer Sohn mit Chris Broy. Zu dem Mama-Sohn-Schnappschuss schreibt sie: „Alles was zählt bist du! Mein ‚Für immer‘ bis in die Ewigkeit.“

Ihr Ex Chris behauptet, dass er seinen Sohn nicht sehen darf. Doch laut Eva stimmt das nicht – im Gegenteil! Sie hätte ihm mehrmals die Chance zu einem Playdate gegeben. Doch Chris hätte diese nicht wahrgenommen. Sie geht sogar noch einen Schritt weiter und behauptet, der „Kampf der Realitystars“-Teilnehmer hätte sie und den gemeinsamen Sohn verraten. Außerdem würde er sie im Alltag mit Baby im Stich lassen. Die einzige Unterstützung erfahre sie aktuell von ihrer einstigen „Sommerhaus der Stars“-Feindin Lisha und Ex-Bachelor Oliver Sanne, mit dem sie ausgiebige Waldspaziergänge macht. (rsc)

Lese-Tipps:

  • Eva Benetatou: Droht ihr Chris Broys Mutter?
  • Jetzt packt eine Nachbarin des Ex-Paares aus

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel