Fairer? Loona über das neue "Kampf der Realitystars"-Finale

Haben die Kampf der Realitystars-Kandidaten beim diesjährigen Finale größere Chancen auf den Sieg? Das Ende der ersten Staffel sorgte im vergangenen Jahr für große Enttäuschung bei den Fans: Fußballer Kevin Pannewitz (29) holte sich nach einem Spiel als Neuzugang den Titel. Bei vielen Zuschauern kam das überhaupt nicht gut an – und deshalb entschloss sich der Sender dazu, in diesem Jahr die Teilnehmer selbst entscheiden zu lassen, wer gewinnt. Wie Sängerin Loona (46) gegenüber Promiflash verriet, findet sie die Änderung fair!

Im Gespräch mit Promiflash sprach die “Bailando”-Interpretin nun ganz offen darüber, dass sie vom damaligen Finale ebenfalls total enttäuscht war. “Ich muss ehrlich sagen, dass ich es auch nicht so schön fand”, hielt sie fest. Ihrer Meinung nach sei es sehr schade gewesen, dass Kevin sich am Ende als Neuzugang durchgesetzt habe. Umso mehr freue Loona sich darüber, dass in diesem Jahr alles anders laufe: “Es ist auf jeden Fall mehr Fair Play.”

Mit ihrer Meinung ist die 46-Jährige übrigens nicht alleine: Kate Merlan (34) und Sam Dylan (30) kämpften im vergangenen Jahr ebenfalls um den Titel – und können Loona nur zustimmen. “Es ist sehr unfair, dass Kandidaten, die später kommen, genau die gleichen Chancen haben auf den Sieg wie Leute, die von Anfang an dabei sind”, meinte der Influencer. Kate sieht das ganz genauso: “Ich habe mich von Anfang an so heftig durchgekämpft, da ist es natürlich schwierig, wenn einer gewinnt, der gerade erst ein paar Tage dabei war.”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel