Fan-Debatte: Hat "The Masked Singer" wieder zu viel Werbung?

Am Dienstagabend ist endlich die neue Staffel von The Masked Singer im TV an den Start gegangen. Zahlreiche Fans der kostümierten Gesangsshow hatten diesem Moment schon aufgeregt entgegengefiebert. Zumal der Sender ProSieben versprochen hatte, auf die Kritik der vergangenen Monate einzugehen. Unter anderem ist deshalb die Sendezeit gekürzt worden – die Werbepausen aber offenbar nicht. Im Netz wurden diese jedenfalls heiß diskutiert.

Ein Twitter-User hatte sich die Mühe gemacht, die Reklamen zu dokumentieren: “Es gab sechs Werbepausen und zwei Spots – eine Gesamtwerbezeit von 46 Minuten und 35 Sekunden!” Das war einem Großteil des TV-Publikums offenbar zu viel. “Die ständigen und nicht endenden Werbepausen nerven”, wetterte eine Nutzerin unter einem Promiflash-Beitrag auf Facebook. Der Meinung waren auch viele andere. Einige erklärten, sie hätten deshalb sogar umgeschaltet und die Show nicht zu Ende geguckt.

Trotzdem gab es auch ein paar versöhnliche Worte. Eine Nutzerin lobte beispielsweise, dass die ersten fünf Kandidaten “ohne viel Tamtam” gesungen haben, bis dann die Werbeunterbrechungen überhandgenommen haben. “Klar müssen die auch was verdienen und Werbung einschalten”, zeigte sie sich verständnisvoll. Doch, so wie der Sender das in der ersten Folge gehandhabt hat, war ihrer Meinung nach nicht okay.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel