Fans irritiert: "Riverdale"-Zeitsprung hat einen Logikfehler

Da hat der Netflix-Hit Riverdale für reichlich Irritation bei seinen Fans gesorgt! In jeder Folge der Erfolgsserie gehen Jughead, Betty und Co. mysteriösen Rätseln auf die Spur. Nun hat die Serie selbst allerdings einige Fragen aufgeworfen und verwirrt die Zuschauer der aktuellen Staffel. Hier war nämlich endlich der bereits angekündigte Zeitsprung zu sehen. Darin scheint sich aber ein Logikfehler eingeschlichen zu haben!

In der dritten Folge der fünften Staffel feiert die “Riverdale”-Gang ihren Schulabschluss, und zwar im Jahr 2020. Anschließend entführt die Serie in die Zukunft und setzt in der nächsten Folge ganze sieben Jahre später an. Umso verwirrender sind damit die Worte von Camila Mendes (26) alias Veronica Lodge. Diese verrät nämlich in einem Gespräch: “Wir haben 2021, Chad. Noch nicht davon gehört?” Den meisten Serien-Fans dürfte diese Information tatsächlich neu sein, denn eigentlich müsste die Handlung nach dem Zeitsprung bereits im Jahr 2027 angelangt sein.

Der “Riverdale”-Show-Runner Roberto Aguirre-Sacasa kann über diesen Patzer herzhaft lachen, wie er gegenüber ET verriet. Das zeige bloß wieder, wie verrückt der Zeitstrahl der Serie tatsächlich sei. “Aber immerhin sind wir jetzt endlich in der Gegenwart angekommen”, erzählte der 47-Jährige weiter und merkte auch an, dass die Ästhetik in “Riverdale” weiterhin zeitlos bleibe.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel