Fendrich in Dornbirn zur Impfpflicht: "Ich freue mich"

Klare Position bezog Rainhard Fendrich bei seinem Konzert am vergangenen Samstag im Dornbirner Messequartier.

Im Rahmen seiner „Starkregen“-Tour gastierte die Austropop-Legende Rainhard Fendrich am Samstag im Messequartier in Dornbirn. Im neuen Werk reflektiert er auf sarkastische Art und Weise die „Volkskrankheiten“ unserer Zeit und ihre stereotypen Erscheinungsformen: Darunter der Workaholic, der vor dem „Burn Out“ bewahrt werden muss oder der „Social Media Zombie“, der in der realen Welt nicht mehr zur Kommunikation fähig ist.

Impfpflicht: „Ich freue mich“

Es war der vorletzte Abend vor dem österreichweiten Lockdown. Und obwohl Fendrich derzeit keine Interview gibt, nahm er sich auf der Bühne in Sachen Impfpflicht kein Blatt vor den Mund: „Freiheit und Rechte, aber von Pflichten redet kein Mensch.“ Der kommenden Impfpflicht in Österreich sieht er positiv entgegen: „Ich freue mich, dass jetzt das passiert, was die Experten immer schon gesagt haben.“

(VOL.AT)


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel