Florian Silbereisen: Schallende Ohrfeige von einem Kollegen | InTouch

Jetzt wird Florian Silbereisen von seiner Vergangenheit eingeholt. Bitter, was ein alter Bekannter nun verrät…

Seit 30 Jahren ist Florian Silbereisen ein Star der Volksmusik-Szene. Das heißt, seit er zehn Jahre alt ist, steht er auf den Bühnen der größten TV-Shows. Wem er all das zu verdanken hat? Offiziell „Musikantenstadl“-Legende Karl Moik. Doch angeblich ist das nur die halbe Wahrheit…

Florian Silbereisen ist wohl der bekannteste Schlagersänger in Deutschland. Seine charmante Art und sein gutes Aussehen lassen die Herzen der Zuschauer höher schlagen. Doch so fantastisch wie aktuell, sah der König des Schlagers nicht immer aus. Wir zeigen euch seine schlimmsten Styles:

Jetzt meldet sich ein Mann zu Wort, der behauptet, der wahre Entdecker von Florian Silbereisen gewesen zu sein. Das bayrische Urgestein Max Zankl behauptet laut „Stadlpost“: „Das ist falsch, ich habe den Flori viel früher entdeckt.“ Schon mit sechs Jahren soll Florian in seiner Show „Lustig beinand“ zu Gast gewesen sein – angeblich sein Sprungbrett in die großen TV-Sendungen.

Schwere Vorwürfe gegen Florian Silbereisen

Doch warum erwähnt Florian Silbereisen seinen alten Wegbegleiter nie auch nur mit einem Wort? Laut Max Zankl sollen er, Florian und seine Mutter Helga sogar eine gemeinsame Kreuzfahrt nach Oslo unternommen haben. Dass der Entertainer heute keinen Kontakt mehr mit ihm pflegt, verletzt ihn offenbar sehr.

„Wir waren wie eine Familie. Drum hat’s mir sehr, sehr wehgetan. Ich wollte eigentlich gar nicht unternehmen. Aber viele Fans haben mir gesagt: ‚Du, warum macht er das?‘ Selbst Kollegen haben gesagt: ‚Das ist beschämend, dass er dich da gar nicht erwähnt hat‘. Und wenn er nur gesagt hätte, er dankt mir, da wäre ich happy gewesen!“

Florian Silbereisen hat sich zu den Vorwürfen bisher nicht geäußert. Die Wahrheit werden wohl nur die beiden kennen…

Ist Florian Silbereisen wieder vergeben? Im Video erfahrt ihr mehr:

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel