Frank Zander muss Weihnachtsessen für Obdachlose absagen

Diese Entscheidung dürfte Frank Zander überhaupt nicht schmecken: Sein alljährliches Weihnachtsessen für Obdachlose wird 2020 nicht stattfinden. Für gewöhnlich lädt der Sänger zum Fest der Liebe die Ärmsten der Armen ein: Kurz vor Heiligabend können Wohnungslose ins Berliner Hotel Estrel kommen und gemeinsam mit Frank und anderen Promis ein wahres Festmahl genießen. In diesem Jahr ist das Risiko aufgrund der aktuellen Lage jedoch zu hoch für alle Beteiligten – der Musiker muss das Charity-Festmahl absagen!

Zum 26. Mal hätte es für rund 3.000 bedürftige Menschen alles gegeben, was ihr Herz und vor allem ihr Magen begehrt. Doch daraus wird nichts. “Glaubt mir – wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, bis zum Schluss gekämpft und mussten uns nun aber aufgrund der aktuellen Corona-Situation endgültig geschlagen geben”, teilt Frank in einem offiziellen Statement mit. Der 76-Jährige und seine Familie seien untröstlich, doch es sei schlichtweg zu riskant.

Das Berliner Urgestein erklärt: “Ich kann nicht verantworten, dass sich jemand bei der Veranstaltung mit dem Coronavirus infiziert und diesen schlimmstenfalls bis in die überaus wichtigen Notübernachtungen und Einrichtungen der Kältehilfe trägt.” Doch Frank will trotzdem Hilfe leisten! Der “Hier kommt Kurt”-Interpret spendet unter anderem 20.000 Euro für die Rettung des Foodtrucks der Caritas, der Menschen auf der Straße mit Essen versorgt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel