Frau Hanna bereitet sich auf OP-Marathon vor

Neue Brustimplantate und eine Nasenkorrektur stehen bei der Frau von Jörn Schlönvoigt, 34, Anfang Oktober an. Derzeit freut sich Hanna Schlönvoigt mehr, als dass sie Angst vor den Schmerzen hat. In ihrer Instagram-Story berichtet das Model jetzt etwas genauer, was ihr schon in wenigen Wochen bevorsteht.

Große Vorfreude auf Schönheits-OP-Marathon 

Schon seit ihrem 16. Lebensjahr trägt Hanna Schlönvoigt Brustimplantate, allerdings müssen diese nun erneuert werden, weil sie verrutscht sind. In ihrer Instagram-Story erklärt sie: "Ein Grund dafür ist, dass sich die Implantate bei mir an der Seite gewellt haben und es sich irgendwie verformt hat. Es ist auch ein bisschen verrutscht und es sieht einfach nicht mehr gut aus." 

https://www.instagram.com/p/CJ75X7XLNcm/

A post shared by @hannaweig

Für die Frau von GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt ist dieser bevorstehende Eingriff kein Grund zur Sorge, immerhin weiß sie, was sie erwartet. "Da ich weiß, wie eine Brust-OP abläuft und wie die Schmerzen danach sind, habe ich keine Angst mehr, denn bei der ersten OP wurde mein Brustmuskel schon extrem gedehnt", erklärt die 25-Jährige auf ihrem Instagram-Kanal. Dennoch ist sie sich bewusst, dass eine Brust-OP kein Spaziergang ist: "Klar, es wird noch ein bisschen wehtun, aber nicht so schlimm wie beim ersten Mal." 




Botox, Nasen-Op & mehrWissen Sie, wie Ariana Grande früher aussah?

Nasen-OP macht Hanna Schlönvoigt Angst

Anders sieht es hingegen bei der Nasen-Operation aus, die sie erwartet. Im Zuge der Brust-Korrektur möchte sich Hanna auch die Nasenscheidewand richten lassen. Dieser Eingriffe sei allerdings nicht ausschließlich ästhetischer Natur, vielmehr lege sie sich aufgrund gesundheitlicher Probleme unters Messer. "Bei mir ist es überwiegend die Gesundheit. Ich bin Allergikerin. Bei mir ist alles innen angeschwollen." Und wenn sie dann eh schon auf dem Behandlungstisch liegt, könne sie sich ihre Nase ja auch optisch verschönern lassen, so der Gedanke der 25-Jährige: "Wenn ich mir eh schon die Nase operieren lasse, dann kann man das ja auch noch ausgleichen."

Ob medizinisch notwendig oder nicht – die Nasen-OP macht Hanna schon jetzt zu schaffen. Die Angst davor sei riesig, so sagt sie selbst: "Bei der Nasen-OP bin ich ehrlich gesagt schon ein bisschen aufgeregt, weil ich nicht weiß, wie es mir danach gehen wird." 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel