Frisch vergeben: Maurice Grube von Fernbeziehung genervt

Maurice Grube (26) hat es satt, von seiner Freundin getrennt zu sein. Pünktlich zum neuen Jahr hat der Bachelor in Paradise-Star verkündet, dass er glücklich vergeben ist. Gegenüber Promiflash verriet der Flirtshow-Star, dass er seine Melina im vergangenen Jahr bei einem Oktoberfest kennengelernt hatte und in ihr seine absolute Traumfrau gefunden hat. Allerdings gibt es trotz Liebesglück ein Problem: Maurice und seine Liebste führen eine Fernbeziehung und das gefällt dem Neuruppiner gar nicht.

In einem Instagram-Q\u0026amp;A wollten die Fans von dem Bachelorette-Boy wissen, ob er und seine Partnerin aktuell pendeln, um sich regelmäßig zu sehen. Und tatsächlich wohnt das Paar ein ganzes Stück voneinander entfernt. „Derzeit ist es leider so. Lange mache ich so was aber nicht mit. Entweder will ich bei ihr sein oder sie bei mir“, erzählte Maurice. Und tatsächlich liegen die Nerven bei dem 26-Jährigen schon jetzt blank. Er möchte der Fernbeziehung unbedingt ein Ende setzen. „Ehrlich gesagt, nervt es mich jetzt schon ziemlich. Aber ich habe da so meine Vorstellungen, wie es weitergehen soll und sie natürlich auch. Wir sind uns in vielen Hinsichten sehr schnell einig“, betonte er.

Obwohl die beiden erst seit dem 19. Dezember ganz offiziell zusammen sind, stellte Maurice schon gegenüber Promiflash klar, dass sie konkrete Zukunftspläne haben. „Mir schweben da schon ein paar Ideen im Kopf vor und ich habe ja auch immer gesagt, dass ich für die richtige Frau auch woanders hingehen würde“, schilderte er. Was sie genau vorhaben, behielt der Brillenträger aber noch für sich.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel