Generationswechsel: Die neuen Stars in Hollywood

Als Lily Collins, 32, 1989 geboren wurde, lief Sarah Jessica Parker, 56, bereits auf High Heels durch New York. Sie war damals 24 und hatte schon ihren Schuhtick. Knapp zehn Jahre später ergatterte sie die Rolle ihres Lebens. Als Kolumnistin Carrie Bradshaw in "Sex And The City" konnte sie ihr Faible für Mode so richtig ausleben. 

Lily Collins: “Niemand kann eine neue Sarah Jessica Parker sein”

Die Serie wurde Kult und Sarah Jessica Parker zur größten Stil-Ikone. Doch nach Carrie kommt jetzt Emily! Als die Schauspielerin Lily Collins vorigen Herbst erstmals in der Rolle einer amerikanischen Social-Media-Expertin in extravaganten DesignerLooks durch Paris stolzierte, war schnell klar: "Emily in Paris" ist das neue "Sex And The City". Und Lily Collins ist die neue Sarah Jessica Parker.

Lily wiegelt zwar höflich ab und sagt: "Niemand kann eine neue Sarah Jessica Parker sein". Doch der Vergleich liegt auf der Hand. Solche Parallelen gibt es mittlerweile immer häufiger im umkämpften Film- und Seriengeschäft.

Generationswechsel in Hollywood

Lily Collins & Sarah Jessica Parker: Die Stil-Ikonen

“Ich mag mein Geld da, wo ich es sehen kann – in meinem Kleiderschrank!” Carrie Bradshaws Sprüche aus “Sex And The City” sind legendär. Die Frau, die Carrie gespielt hat, ist es auch: Seit ihrer Paraderolle gilt Sarah Jessica Parker, 56, als absolute Stil-Ikone. 16 Jahre nach “SATC” erobert eine neue Fashionista die Welt. Lily Collins, 32, Tochter von Musiklegende Phil Collins, begeistert in der Serie “Emily in Paris” – und mit ihrem Style. Cool und experimentierfreudig.

Phoebe Dynevor & Nicole Kidman: Die Feenhaften

Porzellan-Teint, rotblondes Haar, eine hauchzarte Erscheinung: Was auf Nicole Kidman, 53, zutrifft und sie bisher im Filmbusiness einzigartig machte, gilt auch für Phoebe Dynevor, 26, die 2020 als Daphne in “Bridgerton” ihren Durchbruch feierte. Die Australierin Kidman spielt seit Jahren in Hollywoods Top-Liga und brillierte erst jüngst wieder in Serien wie “Big Little Lies” und “The Undoing”. Die Britin Dynevor erinnert nicht nur optisch an sie. Sie ist genauso zielstrebig

Lily James & Angelina Jolie: Die Powerfrauen

Beim Anblick dieser Frauen ist es um viele Männer sofort geschehen: Die verführerische Schönheit der beiden zieht sie in den Bann. Das ging Brad Pitt so bei Angelina – und Dominic West jüngst bei Lily. Hinter den sexy Fassaden steck allerdings die volle Power. Angelina Jolie, 46, ist nicht nur Schauspielerin, sondern außerdem Regisseurin, UN-Sonderbotschafterin und sechsfache Mutter. Und Lily James, 32, (“Downton Abbey”, “Cinderella”) verkörpert aktuell sehr überzeugend “Baywatch”-Nixe Pamela Anderson und kann außerdem toll singen. Sie hat das Zeug zum Superstar

Florence Pugh & Scarlett Johansson: Die Vielseitigen

Ob Drama, Komödie oder Horror: Sie überzeugen in jedem Genre. Während Scarlett, 36, wegen ihrer skandinavischen Wurzeln als “dänisches Dynamit” bezeichnet wird, bringt Florence, 25, die als Flossie Rose auch Musik macht, viel Brit-Power mit. Für ihre Rolle im Historiendrama “Little Women” wurde sie voriges Jahr für den Oscar nominiert. Demnächst sind Scarlett Johansson und Florence Pugh gemeinsam im Marvel-Actionfilm “Black Widow” zu sehen.

Anya Taylor-Joy & Gwyneth Paltrow: Die Romantischen

Üppige Kostüme, verspielte Frisuren und dazu die bezaubernde Ausstrahlung der Hauptdarstellerin: Fertig ist die Verfilmung von Jane Austens “Emma“” 1996 spielte Gwyneth Paltrow, 48, die Titelrolle, für sie damals ein großer Schritt auf der Karriereleiter. 2020 verkörperte dann Anya Taylor-Joy, 25, “Emma”. In Miami geboren, kam sie übers Modeln zur Schauspielerei. Für die Hauptrolle in der Serie “Das Damengambit” gewann sie einen Golden Globe. Derzeit reißen sich die Filmbosse um sie.

Jenna Coleman & Michelle Pfeiffer: Die Aparten

Man könnte fast meinen, sie seien Mutter und Tochter: Beide haben hohe Wangenknochen, ausdrucksstarke Augen und eine vornehme Blässe. Auf jeden Fall verbindet Michelle Pfeiffer, 63, und Jenna Coleman, 35, die Leidenschaft für die Schauspielerei. In Großbritannien gilt Jenna, die mal kurz mit Prinz Harry zusammen war, dank ihrer Serienrollen in “Emmerdale” und “Victoria“”längst als Publikumsliebling. Aktuell wird sie für die Netflix-Thrillerserie “Die Schlange” gefeiert.

Neue und altbekannte Talente in Hollywood

Die neue Schauspielerinnen-Generation, die zurzeit die Branche erobert, tritt in die großen Fußstapfen von Leinwand-Ikonen. Wenn Phoebe Dynevor, 26, in "Bridgerton" fein und fragil, ja fast gläsern erscheint, denkt man sofort an Nicole Kidman, 53. Sieht man Lily James, 32, mit ihren vollen Lippen und erinnert sich daran, dass sie sich bei Dreharbeiten sehr selbstbewusst den verheirateten Familienvater Dominic West (wenn auch nur für eine Affäre) angelte, fällt einem Angelina Jolie, 46, ein. Und wenn man Anya Taylor-Joy, 25, den Star aus "Das Damengambit", als Jane Austens "Emma" betrachtet, wird einem schnell bewusst, dass Gwyneth Paltrow, 48, als die "Emma" der Neunzigerjahre nun eine ebenbürtige Nach­folgerin gefunden hat.

Für eine Wachablösung ist es dennoch zu früh. Denn neben den neuen Talenten haben auch die stolzen Vorgängerinnen immer noch viel mehr zu bieten als ihren hohen Bekanntheitsgrad. Ein Star wie zum Beispiel Scarlett Johansson, 36, wird wohl noch sehr lange am Hollywood-Himmel leuchten. Doch auch die junge Garde geht ihren Weg. Ob auf High Heels oder nicht. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel