Haben die "Biggest Loser"-Kandidaten Angst vor Jo-Jo-Effekt?

Die Reise ist für die The Biggest Loser-Kandidaten nach dem Showfinale noch längst nicht vorbei! Am vergangenen Montag wurde der Staffelsieger gekrönt – Ole nahm sage und schreibe 79,7 Kilogramm ab und gewann das Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro. Hinter den Camp-Bewohnern liegen viele Monate harter Arbeit – doch die hört auch nach dem Abschluss der Staffel nicht auf. Plagen die einstigen Kandidaten nun Ängste, wieder zurück in alte Muster zu verfallen?

Finalistin Sonja gibt im Promiflash zu: Sie habe tatsächlich Angst vor dem Jo-Jo-Effekt – empfinde ihre Bedenken aber als positiv. “Denn wenn ich da kein Auge drauf hätte, wäre die Gefahr, dass es wieder in die falsche Richtung gehen würde, viel größer. So bin ich mir meiner Aufgabe, es nicht so weit kommen zu lassen, viel mehr bewusst.” Ihr einstiger Mitstreiter Ole ist überzeugt, künftig nur noch Schritte nach vorn zu machen. “Ich habe so hart dafür gearbeitet. Ich möchte nie mehr so aussehen wie mit meinem früheren Startgewicht”, erklärt der 40-Jährige.

Ähnlich denkt der Viertplatzierte Luca – auch er hat mit seinem alten Ich abgeschlossen. “Sollte es richtig brennen, habe ich einen tollen Trainer, Ramin Abtin, den ich jederzeit kontaktieren kann und der immer ein offenes Ohr hat”, schildert er gegenüber Promiflash. Zudem habe der Friseur die volle Unterstützung seiner Familie und Freunde.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel