"Hätte tot sein können": DSDS-Katharina bricht in Tränen aus

Katharina Eisenblut ist völlig fertig mit den Nerven! Zehn Jahre nach ihrer ersten DSDS-Teilnahme startete die 26-Jährige in diesem Jahr einen zweiten Versuch in dem Castingshow-Format und ist sogar in der zweiten Recall-Runde. Dort kann sie sich allerdings nicht einzig und allein auf ihr Gesangstraining konzentrieren, sondern muss sich auch um ihre Genesung kümmern: Katharina hat sich das Sprunggelenk gebrochen – und ist deshalb völlig aufgelöst.

Nachdem die Brünette bereits vorab im Netz von ihrer Verletzung berichtet hatte, wird diese nun auch in der aktuellen DSDS-Folge thematisiert. Sie sei beim Überqueren einer Straße ausgerutscht und habe sich so den Bruch zugezogen – diese Situation nimmt Katharina in der heutigen Episode offensichtlich extrem mit: Unter Tränen erklärt sie ihrem Mitstreiter und Freund Marvin Ventura, der bei dem Unfall dabei war: “Ich wäre fast gestorben! Ich hätte tot sein können!”

Wie in der Episode zu sehen ist, wurde Katharina nach dem Unfall sofort zu einem Arzt gebracht und trägt seitdem einen Gips – der macht ihr allerdings schwer zu schaffen! “Sechs Wochen lang mit einem blöden Gips rumzulaufen und bei meiner Performance dazustehen wie ein Gollum. Wie soll ich denn im Bikini sexy sein? Ich wäre schon auch gerne hübsch gewesen”, regt sie sich auf.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel