Hättet ihr das gedacht? Günther Jauch hat schlechtes Abi

Er ist der Quizmaster schlechthin! Günther Jauch (63) ist seit 20 Jahren Fragensteller bei der Wissens-Show Wer wird Millionär. Während dieser Zeit ist er dafür bekannt geworden, öfter mal ein bisschen gegen die Teilnehmer der Show zu sticheln und sie gelegentlich mit seinen Witzen auf den Arm zu nehmen – vor allem dann, wenn sie offensichtlich einfache Fragen nicht sofort beantworten können. Jetzt stellt sich aber heraus, dass der 63-Jährige selbst nicht immer so ein guter Schüler war.

Bei Maischberger. Die Woche offenbarte Jauch, dass er sein Abitur mit einer Gesamtnote von 3,1 abgeschlossen hatte. Jedoch erinnert er sich heute nur an eine einzige Fünf in der Schule: “In Nadelarbeit, in der dritten Klasse: Sticken, Stricken, Knopf annähen. Das war das einzige Mal, dass ich in der Schule geheult habe.” Im Unterricht musste damals ein Turnbeutel genäht werden – und das Ergebnis hatte der Moderator erheblich besser eingeschätzt als seine Lehrer. Bildung und Wissen sind für ihn heute ein wichtiges Thema, dennoch hat er eine eigene Definition: “Für mich ist jemand gebildet, wenn er in der Lage ist, sein Leben sinnerfüllt zu gestalten. Der in sich ruht. Der im Leben etwas darstellt.”

Vor einigen Wochen schuf sich Jauch ein neues Standbein, mit einem eigenen Restaurant in Potsdam. Kurz nach der Eröffnung wurde er auch schon zum Gastronom des Jahres gekürt. “Er ließ ein Stück Kulturgut aufwendig renovieren, öffnet es für ein genussfreudiges Publikum und schenkt Potsdam in Zusammenarbeit mit Tim Raue ein Vorzeigerestaurant mit weltläufigem Flair”, hieß es in dem renommierten Restaurantführer Gault\u0026amp;Millau.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel