Harry und Meghan wollen Draht zur Queen wieder verbessern

Wird irgendwann alles wieder so wie früher? Eigentlich war das Verhältnis zwischen Queen Elizabeth II. (94) und ihrem Enkel Prinz Harry (35) immer gut. Und auch mit seiner Frau Herzogin Meghan (39) soll sich die Monarchin bestens verstanden haben – doch das soll nicht mehr der Fall sein. Nicht nur wegen Harry und Meghans Austritts aus dem britischen Königshaus, sondern auch wegen dieser Sache: Vor Kurzem hatte Harry in einem Video-Chat davon gesprochen, dass sich Großbritannien endlich seiner kolonialen Vergangenheit stellen solle. Nun rudert er mit der Unterstützung von Meghan zurück – angeblich um das zerrüttete Verhältnis zur Queen zu retten!

Diese Woche hatten die Eltern von Archie Harrison (1) nur lobende Worte für die Königin übrig: Während einer Videokonferenz des “Queen’s Commonwealth Trust” machten sie unter anderem deutlich, dass es eine Ehre sei, das Erbe Ihrer Majestät fortzuführen. Für einen Insider steckt dahinter ein ganz klarer Plan: “Es fühlt sich so an, als würden Harry und Meghan endlich versuchen, Brücken zu bauen, trotz ihrer Beliebtheit in bestimmten Bereichen. Ich denke, es ist ihnen klar geworden, dass sie die königliche Familie mehr brauchen als umgekehrt”, behauptete er gegenüber The Sun.

Auch zu einem anderen Familienmitglied soll Harry keinen guten Draht haben – und zwar zu seinem jüngsten Neffen Prinz Louis (2)! Der angebliche Clinch zwischen Harry und seinem Bruder Prinz William (38) soll die Ursache sein: “Die Distanzierung kam von beiden Seiten. Harry ging seltener hinüber, um die Kinder zu sehen, aber die Einladungen von William und Kate wurden zuerst weniger”, heißt es in der Biografie Finding Freedom.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel