Helene Fischer: Dramatischer Zusammenbruch! | InTouch

Sie weint bittere Tränen! Hinter Helene Fischers Glück verbirgt sich ein regelrechtes Drama.

„Jetzt oder nie, morgen kann alles vorbei sein!“ Diese Zeilen singt Helene Fischer aus vollem Herzen. Die 38-Jährige weiß genau, wie flüchtig das Glück oft ist. Hinter ihr liegt ein dramatischer Zusammenbruch.

„Es gibt natürlich unerwartete Dinge, die einem passieren und mit denen man selber nicht gerechnet hat, und so ist es mir eben auch passiert“, erzählt Helene kürzlich in einem Interview. Gemeint ist wohl ihre sehr schmerzhafte Trennung 2018 von Florian Silbereisen (41). „Aber wichtig ist, dass man das erkennt, dass man auch ehrlich zu sich selbst ist und dass man dann durch diese neue Tür schreitet …“

Schock für die Fans: Helene Fischer (34) und Florian Silbereisen (37) gaben nach zehn Jahren ihre Trennung bekannt. Unsere Bildergalerie zeigt noch einmal die schönsten Momente des einstigen Schlager-Traumpaares.

Durch die Tür ist sie hindurchgegangen, keine Frage – aber sie hat sie hinter sich offengelassen. Flori ist und bleibt ein wichtiger Teil ihres Lebens. Das kann zur Zerreißprobe werden. „Du bist immer eingeladen, das weißt du“, verspricht sie Florian kürzlich vor einem Millionenpublikum. Der nimmt die Einladung strahlend an: „Ich möchte nur sagen, ich freue mich schon auf den nächsten Kaffee bei euch.“

Und damit steht Helene – mal wieder – zwischen den Stühlen. Ob ihr Lebensgefährte Thomas Seitel (37) sich darüber nämlich genauso freuen wird wie sein Vorgänger Flori, ist fraglich. Doch Helene versucht es ständig, allen recht zu machen.

Helene Fischer: Das Drama hinter ihrem Glück

Und vielleicht ist das ja auch der Grund, warum sie oftmals so traurig wirkt. „Ich bin wahnsinnig emotional gerade, sehr nah am Wasser gebaut“, gestand sie selbst vor nicht allzu langer Zeit. Vor allem ihr Tränenauftritt in der Doku „Helene Fischer – 15 Jahre im Rausch des Erfolgs“ gab Anlass zu großer Sorge. Bei der Studioaufnahme für ihren Song „Luftballon“ weinte sie plötzlich bitterlich und brach fast zusammen. Ein Weitermachen war kaum möglich.

Arme Helene. Es ist so schwer, das neue Glück zu packen und festzuhalten, wenn man das Alte nicht loslassen kann. Und auch zwischen ihrem Kind und ihrer Karriere scheint sie hinund hergerissen. Momentan trainiert sie für die kommende Tournee 2023. Um die 70 Konzerte sind geplant. Dabei wäre sie doch am liebsten den ganzen Tag mit Töchterchen Nala (11 Monate) zusammen. Doch beides geht eben nicht. „Natürlich haben mich junge Mütter gewarnt und gesagt: bist du denn wahnsinnig, das hier dir vorzunehmen. Jetzt rückt das Ganze näher und jetzt merke ich auch allmählich: Huppala“, verriet sie jüngst. Helene weiß, dass sie als Mama viel verpassen könnte. Ob sie dabei ist, wenn Nala ihre ersten Schritte macht?

Und neben der Sorge, Entscheidendes in der Entwicklung ihrer Tochter zu verpassen, ist da auch nur noch die Angst, dass ihre Popularität das Familienglück bedroht. Auch wenn Helene sich mittlerweile zu Hause am Ammersee heraustraut und mit Nala spazieren geht, wirkt sie doch immer ein wenig furchtsam und nicht so unbeschwert, wie man es ihr wünschen würde.

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel