Herzinfarkt: "Mr. Olympia" Shawn Rhoden (†46) ist gestorben

Die Sportwelt trauert um einen der ihren: Shawn Rhoden. Der gebürtige Jamaikaner begann 1992 mit dem Bodybuilding. Nach mehreren gesundheitlichen Rückschlägen erzielte der Muskelmann 18 Jahre später den ersten großen Erfolg: Er gewann die IFBB Pro Card. Danach ging es weiter bergauf und das Kraftpaket, das auch unter dem Spitznamen Flexatron bekannt ist, wurde 2018 dann sogar zum „Mr. Olympia“ gekürt. Doch nun wurde leider bestätigt: Shawn ist an einem Herzinfarkt gestorben!

Die Nachricht von seinem Tod teilte jetzt Chris Aceto, der Trainer des Profibodybuilders, via Instagram mit. Zu einem Foto seines Schützlings schreibt er: „Er hat jeden ermutigt. Dafür und aus vielen anderen Gründen werde ich einen Athleten vermissen, der selbstverständlich ein wahrer und lieber Freund wurde.“ Shawn sei außerdem sein Leben lang voller Freundlichkeit, Güte und Einfühlungsvermögen gewesen. Eigenschaften, die jeden, die ihn kannten, dazu inspirierten und motivierten, selbst besser sein zu wollen.

„Er war großzügig und nie eigennützig. Er teilte seine Zeit mit anderen. Er spornte andere an, auch seine Konkurrenten. Er sprach nie schlecht über jemanden. Niemals. Er gab alles für diesen Sport und mehr“, erzählt Aceto weiter von dem Muskelprotz – er werde Shawn unglaublich vermissen. Shawn wurde 46 Jahre alt und hinterlässt eine Tochter namens Cora Capri.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel