Herzogin Meghan: An dieser besonderen Aktion darf sie nicht teilnehmen

News über die Royals im GALA-Ticker

10. September 2021

Herzogin Meghan, Herzogin Catherine und Co.: Kein Auftritt in neuer BBC-Doku

Am 22. September 2021 strahlt die BBC einen neuen Film für den im April verstorbenen Prinzen Philip, †99, aus. Mehr als ein Dutzend Mitglieder der königlichen Familie werden in der einstündigen Sendung auftreten und Prinz Philip Tribut zollen: Prinz Charles, 72, Prinzessin Anne, 71, Prinz Andrew, 61, Prinz Edward, 57, Prinz William, 39, Prinzessin Beatrice, 33, Prinzessin Eugenie, 31, Zara Tindall, 40 – und Prinz Harry, 36.

Herzogin Meghan darf sich in der Dokumentation allerdings nicht vor den Augen der Öffentlichkeit von Prinz Philip verabschieden, dasselbe gilt für Herzogin Catherine, 40, und die anderen Ehepartner:innen der Enkelkinder von Queen Elizabeth, 95, und Prinz Philip. Auch die Monarchin wird in der Sendung nicht persönlich zu Wort kommen.

Ein herber Schlag für die Herzogin von Sussex, die nach dem Tod des Prinzgemahls durch ihr inoffizielles Sprachrohr Omid Scobie vermehrt verlauten ließ, wie nahe sie Philip stand und wie sehr sie sein Tod getroffen habe. Weil sie bei der Trauerfeier aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht teilnehmen konnte, schickte sie einen selbst ausgesuchten Blumenkranz sowie eine handgeschriebene Notiz mit persönlichen Worten an den Verstorbenen nach Windsor.

8. September 2021

Prinz Andrew: Flucht vor seiner Klage? Er versteckt sich auf Balmoral

Prinz Andrew, 61, sucht aktuell Unterschlupf bei seiner Mutter Queen Elizabeth, 95, in deren Sommerresidenz in Balmoral. Es ist nicht das erste Mal in diesem Jahr, dass der zweitälteste Sohn der Monarchin mit seiner Ex-Frau Sarah Ferguson, 61, die lange Reise von seiner Residenz auf dem Areal von Schloss Windsor nach Schottland antritt. Dieses Mal dürfte sein Ausflug aber weniger der Spätsommer-Erholung dienen, sondern könnte mutmaßlich eher eine Flucht sein.

Andrew scheint US-Anwälten entgehen zu wollen, die bereits mehrfach an seine Haustüre geklopft haben, um ihm Gerichtsdokumente zukommen zu lassen, wie unter anderem "The Sun" mutmaßt. Doch die Sicherheitsleute des Royals sollen die Juristen bisher erfolgreich abgewiesen haben. Es geht um einiges. Bei den Dokumenten handelt es sich um eine Klageschrift. Im August  2021 hatte die Amerikanerin Virginia Roberts Giuffre, 38, in New York Zivilklage gegen den Bruder von Prinz Charles, 72, wegen sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen eingereicht.

Am 13. September 2021 soll die erste mündliche Anhörung stattfinden. Mit seinem angeblichen Abtauchen bei seiner Mutter könnte Andrew beabsichtigen, das Prozedere zu verzögern. Ob ihm das helfen wird? Bei einem Nichtantreffen können die beauftragten Anwälte vor Gericht einen Antrag auf Zustellung durch öffentliche Bekanntmachung erwirken. Selbst die dicken Mauern von Schloss Balmoral könnten den Royal dann nicht mehr schützen. 

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel