Homo-Ehe-Kritik: Candace Cameron Bure fühlt sich angegriffen

Candace Cameron Bure (46) kann die Aufregung um sich offenbar nicht verstehen! Vor wenigen Tagen sorgte die Full House-Darstellerin für eine Menge Aufruhr: Sie erklärte, ihren Heimatsender gewechselt zu haben, da ihr neuer Sender ein „traditionelles Familienbild“ wahren wolle und deshalb keine gleichgeschlechtlichen Paare in Filmen zeige. Einige Kollegen ärgerten sich bereits öffentlich über ihre kritischen Äußerungen zur gleichgeschlechtlichen Ehe. Candace selbst glaubt deshalb an eine Verschwörung gegen sie!

Wie Page Six berichtete, fühlt sich die 46-Jährige unverstanden und macht vor allem die Medien und das plötzliche öffentliche Interesse für die Kritik an ihr verantwortlich. Demnach behauptete Candace, dass Leute nun versuchen würden, „ihren Charakter zu zerstören“. Außerdem seien es vielmehr die Medien, die ihre Äußerungen über die gleichgeschlechtliche Ehe dazu nutzen würden, „Konflikte und Hass zu schüren“.

In einem Statement auf Instagram beteuerte auch Töchterchen Natasha Bure (24) bereits, dass die Worte ihrer Mutter über gleichgeschlechtliche Ehen „aus dem Zusammenhang gerissen“ seien. Außerdem sei es „unglaublich traurig zu beobachten“, wie Candace die Worte im Mund verdreht würden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel