Ina Müller und Freund Johannes Oerding: Heiraten ja, Kinder nein

Seit sich 2009 die Wege von Ina Müller und Johannes Oerding kreuzten, gelten die zwei Musiker als das absolute Traumpaar. Trotz 16 Jahren Altersunterschied scheinen die beiden ihren gemeinsamen, wenn auch ungewöhnlichen Weg gefunden zu haben und sprechen nun auch über Zukunftspläne.

Nicht nur der Altersunterschied von 16 Jahren, sondern auch die getrennten Wohnungen der frechen TV-Moderatorin Ina Müller (53) und dem „Sing mein Song“-Star Johannes Oerding (37) verraten, dass das Traumpaar nach eigenen Regeln lebt. Kennengelernt haben sich die zwei leidenschaftlichen Musiker 2009 im Rahmen der Kneipen-Show „Inas Nacht“, wo Johannes Oerding im Duett mit der blonden TV-Moderatorin „Ich will dich nicht verlier’n“ performte. Doch erst als der Popmusiker und Songwriter seine Auserwählte 2011 während ihrer Tournee als Vor-Band begleitete, funkte es endgültig.

Ina Müller: Ihr Freund lebt nicht bei ihr

Trotz ihrer Verliebtheit leben Ina Müller und Freund Johannes Oerding nach wie vor in getrennten Wohnungen. Weniger die persönlichen Unterschiede, sondern vielmehr die charakterlichen Parallelen sind der Grund für die dauerhafte Liebeslösung. So äußert Johannes erst kürzlich gegenüber dem Sender VOX: „Ich habe das Gefühl, dass wenn man zwei so kreative Menschen hat und Künstler, die auch zu Hause viel arbeiten, dass das schon gut ist, wenn man auch ein bisschen seine Ruhe hat.“ 

Auch Ina lässt häufig verlauten, dass sie gern nach ihren eigenen Regeln lebt. „Getrennte Wohnungen halte ich nach wie vor für den größten Verlängerungsfaktor des Verliebtseins“, äußerte die Powerfrau gegenüber dem NDR. Da haben sich zwei Freigeister gesucht und gefunden.

Kinderlos glücklich ohne Zweitfrau

Nach neun Jahren Beziehung spricht die 53-jährige Hamburgerin, die ihr privates Liebesglück sonst so verdeckt behandelt, mittlerweile auch über ihre Zukunftspläne mit Freund Johannes. Zwar steht Ina Müller einer Hochzeit grundlegend offen gegenüber, doch sind Kinder in ihrem Lebensplan nicht vorgesehen. Erst kürzlich antwortete die Hamburger TV-Entertainerin im Rahmen der NDR-Show Käpt’ns Dinner auf die Frage, ob ihr Liebster Kinder haben möchte: „Das weiß ich nicht. Er sagt immer Nein, aber ich glaube, er kann ja auch, guck mal, jetzt ist er 36, er könnte ja auch in zehn Jahren, wenn ich im Altersheim sitze, eine Zweitfrau nehmen.“. Doch an der Nase rumführen lässt sich die Powerfrau noch lange nicht und ergänzt: „Eine Zweitfrau? Nein, dann wäre ich natürlich weg.“.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel