Ist GNTM-Umstyling für Transgender-Girl Alex besonders hart?

In der fünften Folge von Germany’s next Topmodel wird wieder geschnitten, gefärbt und verlängert, denn für Heidi Klums (47) Nachwuchsmodels steht das große Umstyling an. Viele Mädchen haben Angst, bei dem Friseurbesuch ihre langen Haare zu verlieren und eine Kurzhaarfrisur verpasst zu bekommen. Auch Kandidatin Alex Mariah, die im falschen Körper geboren wurde, graut es schon vor der Veränderung. Ex-GNTM-Teilnehmerin Lucy Hellenbrecht (22) verriet nun gegenüber Promiflash, ob das Umstyling für Transgender-Mädchen besonders hart ist.

“Ich glaube, bei Transgender-Kandidatinnen hat das viel damit zu tun, wie sehr sie schon in ihrer Weiblichkeit gefestigt sind”, erklärte die 22-Jährige im Promiflash-Interview. Lucy verdeutlichte: “Wenn man sich schon genug mit sich selbst auseinandergesetzt hat und sich seiner Weiblichkeit absolut bewusst ist, dann ist es egal, was man für eine Frisur bekommt. Dann kann man auch richtig kurze Haare kriegen und man fühlt sich trotzdem weiblich.” Die Influencerin denke, dass sowohl sie als auch Alex damit gar kein Problem haben.

Obwohl Lucy in der vergangenen Staffel die Haare sogar mit platinblonden Extensions verlängert wurden, war sie ziemlich unzufrieden mit ihrer neuen Frisur. “Ich habe eine sehr blasse Haut und dazu hat so ein Gelbblond einfach nicht gepasst. Es sah einfach komisch aus und ich habe mich absolut nicht wohlgefühlt”, gestand sie. Welche Frisur Alex bekommt, wird heute Abend enthüllt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel