Jamie Lynn Spears: Quad-Unfall ihrer Tochter sucht sie heim

Jamie Lynn Spears (30) kann den Unfall ihres Kindes einfach nicht vergessen. Vor fünf Jahren verletzte sich Maddie Briann Aldridge (13), die Tochter der Sängerin, bei einer Quad-Fahrt schwer. Sie ist mit ihrem Gefährt unter Wasser eingeklemmt worden, wodurch sie einige Minuten bewusstlos war. Diesen Schrecken hat die Schwester von Britney Spears (40) bis heute nicht verdaut. Jetzt berichtet Jamie Lynn: Sie werde von dem Unfall immer noch heimgesucht.

Jamie Lynn erzählte im Interview bei „Good Morning America“, dass sie seit dem Unfall ihrer Tochter Maddie mit psychischen Problemen kämpfe und von den Erinnerungen an das schlimme Ereignis immer wieder eingeholt werde. Inzwischen habe die 30-Jährige jedoch „endlich mit einem Therapeuten“ über ihr Trauma gesprochen. „Der einschneidende Gedanke, der mir bleibt, ist, dass ich, als ich versuchte, sie zu retten, so viel Angst hatte. Ich hoffe nur, dass sie weiß, dass ich alles getan habe, was ich konnte“, sprach die Zweifach-Mutter von dem furchtbaren Moment.

Doch der Unfall habe Jamie Lynn auch gelehrt, das Leben neu zu bewerten. „Ich glaube, wenn deine schlimmste Angst eintritt, hast du viel weniger Angst vor allem anderen“, erklärte sie. Das Ereignis habe dazu geführt, ihren Fokus zu verändern, „alles neu zu bewerten, wer ich als Person war und wie ich mich verbessern konnte“, erläuterte sie.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel