Jörg Draeger: Das macht der „Geh aufs Ganze“-Moderator heute

Fast zehn Jahre lang präsentierte Jörg Draeger die beliebte Gameshow „Geh aufs Ganze“, bei der wirklich kein Kandidat mit leeren Händen nach Hause ging. Denn neben tollen Preisen gab es auch noch den kultigen „Zonk“. Was der Moderator nach „Geh aufs Ganze“ gemacht hat, haben wir für euch rausgefunden.

„Geh aufs Ganze“ war in den neunziger Jahren eine der beliebtesten Spielshows im deutschen Fernsehen. Moderiert wurde die Kultsendung von dem sympathischen Jörg Draeger (75).

Die gefürchtetste Frage, die er seinen Kandidaten stellen konnte, war damals wohl „Tor eins, Tor zwei, oder Tor drei?“. Mit viel Glück verbarg sich hinter dem Vorhang ein Auto, eine Reise oder zumindest eine schicke Waschmaschine. Hatte man Pech, bekam man den „Zonk“, eine niedliche rot-schwarze Plüschmaus.

Jörg Draegers weitere Shows konnten nicht überzeugen

Jörg Draeger präsentierte „Geh aufs Ganze“ von 1992 bis 1996 in Sat.1 und von 1999 bis 2003 auf Kabel eins. Bei dem Sender 9Live moderierte er „Die 100.000-Euro-Frage“ und das an „Geh aufs Ganze“ angelehnte Format „Alle gegen Draeger“.

2007 war er Gastgeber von „Geld oder Draeger“ und 2011 übernahm er die RTL-II-Hypnose-Gameshow „Ich weiß, was du letzten Freitag getan hast“. Im Januar 2014 startete auf FamilyTV eine Neuauflage von „Alle gegen Draeger“, welche zehn Folgen lang zu sehen war.

2016 war Jörg Draeger in der Dokusoap „Old Guys on Tour” zu sehen. Zusammen mit Frederic Meisner, Björn-Hergen Schimpf und Harry Wijnvoord gingen sie für mehrere Wochen auf dem Jakobsweg. Begleitet wurden sie dabei von Karl Dall, der als Reiseführer und Kommentator fungierte. 

Jörg Draeger "Zonk"

Das macht Jörg Draeger heute

Im selben Jahr moderierte er zusammen mit Alexander Wipprecht das Reboot und die Pilotfolge von „Tutti Frutti“ auf RTL Nitro – ohne Erfolg. 2017 war er Teilnehmer bei „Let’s Dance“, wo er den letzten Platz belegte.

Heute ist es ruhig um Jörg Draeger geworden. Im Interview mit „t-online“ sprach der Kultmoderator über mögliche Projekte in der Zukunft. So sei der 75-Jährige nicht abgeneigt, an Formaten wie dem Dschungelcamp oder „Promi Big Brother“ teilzunehmen. Wichtig sei Draeger, dass die Shows „tatsächlich auf die Wirklichkeit träfen“.

Zukunftspläne hat er auch schon, wie er „t-online“ berichtet: Mit seiner Tochter will er ein Rammstein-Konzert besuchen, die Goldene Hochzeit mit seiner Frau feiern und außerdem eine Biografie schreiben.

View this post on Instagram

Erste Kleiderprobe camino 2020

A post shared by Jörg Kurt Ernst (@joergdraeger.official) on


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel