Kim K. und Kanye West: Wie lief die Trennung wirklich ab?

Was ist wirklich dran an den Gerüchten um Kim Kardashian (40) und Kanye West (43)? Im Februar hatte die Keeping up with the Kardashians-Bekanntheit nach sieben Jahre Ehe und vier gemeinsamen Kindern offiziell die Scheidung von dem Rapper eingereicht. Wie mehrere Medien berichteten, habe der Musiker die Trennung angeblich aber zunächst nicht akzeptiert. Erst kürzlich soll Kanye dann ebenfalls die Scheidungspapiere unterschrieben haben. Doch anscheinend ist alles ganz anders abgelaufen, als bisher angenommen!

Wie Page Six jetzt berichtete, sei der “Stronger”-Interpret ziemlich genervt von den ganzen Medienberichten. “Eigentlich war er derjenige, der ein Jahr lang gesagt hatte, dass sie außer den Kindern nichts gemeinsam haben”, glaubt ein Insider zu wissen. Der 43-Jährige habe die Beziehung selbst schon sehr lange beenden wollen. Kim sei stattdessen diejenige gewesen, die versucht habe, die Ehe des Paars zu retten. Kanye habe mit dem Unterzeichnen der Papiere angeblich nur deshalb gewartet, um seiner Noch-Ehefrau wenigstens ein bisschen Würde zu verleihen.

Tatsächlich soll der Rapper bereits vor Bekanntwerden der Trennung seine Telefonnummern geändert haben. Mittlerweile kann die 40-Jährige den “Gold Digger”-Interpreten angeblich nur noch über seine Sicherheitsleute kontaktieren. “Noch bevor Kim die Scheidung beantragte, änderte Kanye seine Nummern und sagte: ‘Du kannst mich über meine Security kontaktieren'”, hatte eine Quelle Mitte März gegenüber The Sun behauptet.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel