Komplikationen! Sorge nach Sturz von Richard "Mörtel" Lugner wächst

Keine Spur von Genesung bei Richard Lugner

Die Sorge um Richard “Mörtel” Lugner (87) wächst! Dem österreichischen Baulöwen geht es seit seinem Sturz vor ein paar Tagen gesundheitlich gar nicht gut. Jetzt folgt die nächste Hiobsbotschaft: Der 87-Jährigen hat mit weiteren Komplikationen zu kämpfen.

Lugner: "Ich bin Matsch"

Ende letzter Woche war Lugner in seiner Döblinger Villa auf dem Weg ins Badezimmer ausgerutscht und auf ein Waschbecken geknallt. Dabei kam er so böse auf, dass er sich die Oberschenkelgelenkkapsel brach. Seitdem liegt er im Krankenhaus.

Und jetzt auch noch das: “Eine Lungenentzündung vom Liegen ist im Anmarsch”, hat er jetzt dem österreichischen Nachrichten-Magazin “Kurier” verraten. “Vielleicht kann man sie noch bremsen.” So richtig fit ist er aber offenbar nicht: Er sei “Matsch”, gab er zu. Dazu kommt, dass er mit Darmblutungen zu kämpfen habe, die Ärzte nun versuchen, in den Griff zu bekommen.

Zusätzlich erschwerend: Besuch ist tabu! Lugner muss nun erstmal das Bett hüten.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel