Mega-Hochzeit: Waren Sylvie Meis und Niclas gestresst?

Hat diese Traumhochzeit auch Panik ausgelöst? Es war wohl das Jawort des Jahres: Sylvie Meis (42) und Niclas Castello wollten eigentlich bereits im Juni vor den Traualtar treten. Aufgrund der aktuellen Gesundheitskrise verschob sich das Datum allerdings nach hinten. Mitte September holten sie das dann in Florenz nach – und diese Heirat verlief absolut wie im Märchen. Klar, dass da im Vorfeld eine ganze Menge Organisation nötig ist. Liefen der Moderatorin da vielleicht auch mal im Vorfeld ein paar Planungsschweißperlen die Stirn hinunter?

In der NDR Talkshow war die Blondine zu Gast und plauderte munter über ihr Jahr 2020 – und die Trauung war da selbstverständlich das absolute Highlight. Die verlief nicht nur am Tag selber perfekt, auch in Sachen Vorbereitung – auch gemeinsam mit Niclas – funktionierte alles astrein: “Wir waren uns sehr einig. Mit 40 ist man ein bisschen entspannter. Wir waren sehr entspannt”, erinnerte sie sich an die Prä-Hochzeitszeit. Das einzige, was Sylvie manchmal Angst gemacht habe, sei die aktuelle Gesundheitslage gewesen, da sie sich nie sicher sein konnte, ob das Event tatsächlich stattfinden darf oder doch noch in letzter Minute abgesagt werden muss.

Nachdem alles glatt über die Bühne gegangen war, gönnte sich das entspannte Paar aber dennoch eine Auszeit. Seine Flitterwochen verbrachte es auf Capri. “Ich bin so glücklich, wieder auf dieser magischen Insel zu sein”, schwärmte sie damals auf ihrem Instagram-Post von der Liebesreise.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel