Meghans Tränen-Vorwürfe: Herzogin Kate "steht darüber"

Haben Herzogin Meghans (39) Vorwürfe Herzogin Kate (39) getroffen? In ihrem Enthüllungsinterview mit Oprah Winfrey (67) sagte Meghan, ihre Schwippschwägerin hätte sie bei einem Termin kurz vor ihrer Hochzeit zum Weinen gebracht. Kate hätte sich aber kurze Zeit später entschuldigt und Meghan nehme ihr die ganze Sache nicht mehr übel. Aber wie steht Kate selbst zu diesen Anschuldigungen? Laut einer Royal-Expertin steht sie über diesen Vorwürfen.

Wie Camilla Tominey im Magazin Stella beschreibt, wurde das auf Prinz Philips (✝99) Beerdigung ganz deutlich. Anstatt Megahns Mann Prinz Harry (36) dort die kalte Schulter zu zeigen, ging sie sogar auf den frischgebackenen Wahlamerikaner zu. Kate war das erste Mitglied der königlichen Familie, das während der Trauerfeier mit Harry plauderte. Dadurch kamen später auch Harry und William (38) ins Gespräch. “Kate hat sich entschieden, darüberzustehen. Sie hat allen Ärger über Harry und Meghans zweistündiges Enthüllungsinterview beiseitegeschoben und versucht, die Versöhnung zwischen den beiden Brüdern voranzutreiben”, erklärte Camilla.

Während Kate die ganze Sache also offenbar vergessen will, soll ihr Mann hingegen richtig sauer sein. Angeblich nehme William der 39-Jährigen den öffentlichen Angriff auf seine Frau sehr übel. Laut einem Insider habe Kate nämlich von Anfang an versucht, Meghan zu helfen, sich in der königlichen Familie zurechtzufinden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel