Melanie Müller in großer Sorge um Ehemann Mike

Eigentlich verdient sie ihr Geld damit, für gute Laune zu sorgen, doch aktuell ist Melanie Müller alles andere als zum Feiern zumute. Die Stimmungssängerin bangt um ihren Mann, dem eine schwere OP bevorsteht.

“Wenn da was schief läuft, dann war es das”

Doch aktuell bereiten ihr nicht die Auftritte schlaflose Nächte, sondern die Sorge um ihren Ehemann Mike Blümel. Der Vater ihrer beiden Kinder, der dreijährigen Mia-Rose und des anderthalbjährigen Matty, muss sich einer komplizierten Operation unterziehen, für die sogar ein Spezialist angefordert wurde. 

“Mike bekommt nächste Woche zwei Bandscheiben der oberen Halswirbelsäule rausgenommen. Das ist für mich eine heftige OP”, berichtet Melanie im Interview mit RTL und gibt zu: “Wenn da was schief läuft, dann war es das. Ich habe Angst, dass er im Rollstuhl landen könnte.”

Der Eingriff wird von einem erfahrenen Neurochirurgen durchgeführt, denn er “findet unmittelbar an meinem eh schon fest umschlossenen Rückenmark statt und ist deswegen für mich ziemlich gefährlich. Der Arzt wird den Hals von vorn öffnen und dann an Speiseröhre und Stimmbändern vorbei an die Halswirbelsäule gehen”, erklärt Mike die Prozedur.

Seit zwei Jahren Schmerzen

Trotz aller Risiken ist die OP unverzichtbar, denn schon lange hat der Manager durch die verrutschten Bandscheiben mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. “Das strahlt bei mir mittlerweile seit zwei Jahren in Schultern, Arme und Hände, die dadurch taub geworden sind. Meine Hemden knöpfe ich mir nur aus der Erinnerung zu, ein Tastsinn existiert schon lange nicht mehr und solche Dinge bereiten mir inzwischen große Schmerzen.”

  • “Liebe meine Kurven”: Sarah Connor begeistert Fans im knappen Bikini
  • “Süßer Lockenkopf”: Lena Gerckes Freund teilt seltenes Foto mit Baby Zoe
  • “Ich habe es getan!”: Gülcan Kamps zeigt sich ohne Make-up und Extensions

Die gesundheitlichen Probleme belasten mittlerweile sogar das Familienleben. “Das ist bei uns ein Streitpunkt, weil er ständig Schmerzen hat”, so Melanie. “Es ist für mich auch belastend, weil theoretisch jeden Tag was passieren könnte. Wenn zum Beispiel ein Autounfall passiert oder er fällt beim Bauen am Haus von der Leiter, dann war es das. Deswegen bin ich froh, dass die OP bald stattfindet.”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel