Menowin Fröhlich: Schockierende Knast-Beichte!

Menowin Fröhlich packt aus! So schlimm war der Alltag im Gefängnis wirklich…

Menowin Fröhlich hatte es in der Vergangenheit nicht immer einfach. Immer wieder geriet er auf die schiefe Bahn. Er musste wegen seiner Vergehen sogar mehrfach ins Gefängnis. Das letzte Mal war er 2017 hinter Gittern, als er mit Drogen und ohne Führerschein hinterm Steuer erwischt wurde. Jetzt spricht er über die schwierige Zeit…

Menowin Fröhlich: “Ich würde es meinem schlimmsten Feind nicht wünschen”

“Knast ist abgefuckt man. Das ist einfach ganz eklig. Ich würde es meinem schlimmsten Feind nicht wünschen, gerade wenn du Kinder hast”, stellt er jetzt im Interview mit “Promiflash” klar. Wie sein Knast-Alltag damals aussah? “Es gibt Menschen mit einem Schlüssel, die darüber entscheiden, wann du rausgehen darfst und wann nicht. Es wird dir alles vorgeschrieben, was du machen musst und was nicht. Du hast eigentlich selber keine großen Entscheidungen mehr. Über dich wird entschieden.”

Seine Frau Senay und seine Kinder sah Menowin damals nur selten. “Deine Familie kommt, setzt sich in diesen Besucherraum, du kommst von rechts aus dem Gefängnis, die aus der Freiheit, ihr sitzt zusammen, redet eine halbe Stunde und dann trennen sich die Wege. Also ich glaube, schlimmer geht es nicht.”

Muss Menowin Fröhlich zurück ins Gefängnis?

Diese Zeiten liegen mittlerweile hinter Menowin. Immer wieder beteuert der Sänger, dass er sich geändert hat. Oder doch nicht? Kürzlich gestand Menowin auf Instagram, dass er womöglich zurück ins Gefängnis muss, weil er gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hat. “Manchmal holt die Vergangenheit einen wirklich ein. Ihr wisst ja, ich bin auf Bewährung. Und es kann sein, dass meine Bewährung widerrufen wird und ich vielleicht ins Gefängnis muss”, erklärte er. “Das ist alles gerade total deprimierend für mich.” Bleibt abzuwarten, ob der schlimmste Fall wirklich eintritt…

Wow! So schön war Menowins Frau Senay als Braut: 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel