Motsi Mabuse: Gefangen – Wann macht sie endlich Schluss? | InTouch

Wenn der Terminkalender nicht aus allen Nähten platzt, wird Motsi Mabuse unruhig. Sie braucht die Arbeit, denn sie ist offenbar ein echter Workaholic. Die traurige Wahrheit über den „Let’s Dance“-Star.

Sie hat alle Anzeichen eines Workaholics. Längst überschneiden sich sogar Motsis Aktivitäten. Bei der „Let’s Dance“-Tournee, die bis zum 27. November durch Deutschland zieht, kann sie nicht selbst bei allen Terminen dabei sein. Denn da muss Motsi ihren Verpflichtungen bei „Strictly Come Dancing“, der britischen Version der Tanzshow nachkommen. Aber das ist ja noch nicht alles!

Diese Nachricht dürfte die Fans von Motsi Mabuse bitter treffen. Sie wird bei einigen "Let’s Dance"-Terminen ersetzt. Ausgerechnet durch eine beliebte Blondine…

Mutet sich Motsi Mabuse zu viel zu?

Die sympathische Südafrikanerin betreibt mit ihrem Ehemann Evgenij Voznyuk auch eine eigene Tanzschule, in der sie ab und zu das Tanzbein schwingen muss. Dazu hat sie gerade ihr zweites Buch veröffentlich, das Motsi ebenfalls in England bewirbt. Und dann ist da noch ihre kleine Tochter, die natürlich ganz viel Mama-Zeit braucht. Besonders im Dezember, in der Vorweihnachtszeit, wird mit den Kids gebastelt und gebacken … Wie jedoch bei diesem Pensum Besinnlichkeit aufkommen soll? Weiß Motsi wahrscheinlich selbst nicht.

Sie hat ihr Problem schon erkannt: Immer wieder spricht die Ex-Profitänzerin vom Runterkommen, vom Entspannen. Zuhause hat sie sich daher einen „Raum der Ruhe“ einrichten lassen. „Ich möchte mir den ultimativen Rückzugsort schaffen. Eine echte Oase zum Abschalten“, schrieb sie damals. Scheint aber eher, als flüchte Motsi Mabuse vor diesem Raum. Und niemand weiß, wie lange die Powerfrau dieses hohe Tempo noch durchhält …

Motsi Mabuse: Flucht aus der Ehe-Hölle! Jetzt bricht sie ihr Schweigen. Die ganze Geschichte gibt es im VIDEO:

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel