Mückenstich im TV: Was hat die Heat-It-Gründer dazu bewogen?

Das war unangenehm – und ungewöhnlich! Bei Die Höhle der Löwen präsentierte eine junge Gruppe von Gründern ihr Produkt Heat It, ein Smartphone-Gadget, das schnelle Abhilfe bei juckenden Mückenstichen verspricht. Um wortwörtlich stichhaltige Argumente für ihr Tool hervorbringen zu können, baten Lukas Liedtke, Armin Meyer, Stefan Hotz und Christof Reuter den Orthomol-Chef Nils Glagau (45) zum Selbstversuch. Der Löwe ließ sich von einer Mücke stechen und mithilfe der Kombination aus App und Adapter behandeln. Ein gewagter Schritt, oder etwa nicht? Im Promiflash-Interview erklären die Gründer ihr forsches Vorgehen.

“‘There’s no business like show business’ – haben wir uns gedacht. Und gleichzeitig sind wir natürlich voll überzeugt von Heat It”, stellt die mutige Gruppe gegenüber Promiflash klar. Die TV-Löwen beeindruckte der Härtetest an Versuchskaninchen Nils allerdings nicht allzu sehr. Der 45-Jährige kritisierte, dass das Gadget zwar praktisch, aber nicht sonderlich innovativ sei. Zumal der Selbsttest nicht funktioniert habe. Auch Wunschlöwin Judith Williams (48) verweigerte dem Quartett den Deal. Von ihr hatten sich die Gründer “eine spannende Perspektive und interessante Kontakte” versprochen.

Dass sie schlussendlich ohne Investor aus der Show gingen, scheinen Lukas, Armin, Stefan und Christof aber gut verkraftet zu haben. “Wir konnten mittlerweile sehr spannende und erfahrene Investoren von unserem Start-up überzeugen, sodass wir optimal aufgestellt sind und sehr optimistisch in die Zukunft blicken”, halten sie fest.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel