Musikproduzent stellt klar: Britney Spears "war nie kaputt"

Seitdem Britney Spears (39) einen öffentlichen Nervenzusammenbruch erlitten hat, steht sie unter der Vormundschaft ihres Vaters Jaime (68). Zusammen mit der Verwaltungsfirma Bessemer Trust entscheidet er über jegliche finanziellen und medizinischen Angelegenheiten, die die Sängerin betreffen. Aktuell kämpft Britney darum, ihren Vater als Vormund zu ersetzen. Doch kann die Musikerin ihre Situation überhaupt klar beurteilen? Ihr ehemaliger Songwriter Claude Kelly erzählt jetzt: Er habe Britney ihre Probleme nie angemerkt.

Bei der Arbeit sei ihm die Popsängerin in jeder Hinsicht professionell begegnet. “Sie ist weder kaputt noch durcheinander”, merkte er deshalb an. In der Vergangenheit kamen wiederholt Gerüchte auf, dass die 39-Jährige bei der Arbeit im Studio ein “totales Wrack” gewesen sein soll. Der Musikproduzent hat aber ganz andere Erfahrungen gemacht. Deshalb ist er sich auch sicher, dass Britney nicht gegen ihren Willen von ihrem Vater festgehalten werde.

Erst vor wenigen Tagen hat sich die Musikerin persönlich zu dem ganzen Drama um ihre Person gemeldet. Kurz zuvor war nämlich die Doku “Framing Britney” erschienen, in der das Leben des Popstars porträtiert wird. Die zweifache Mutter war mit ihrer Darstellung darin aber nicht zufrieden. “Ich bin beschämt darüber, in welches Licht sie mich gerückt haben”, schrieb sie ehrlich auf Instagram.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel