Mutter und Schauspielerin: So schafft es "Unter uns"-Tabea

Tabea Heynig (50) hat alles unter Kontrolle! Erst vor wenigen Tagen hatte die Unter uns-Darstellerin besonderen Grund zur Freude: Ihr Söhnchen Monty feierte seinen dritten Geburtstag. Zu diesem Anlass postete die stolze Mutter nicht nur einige Aufnahmen mit ihrem kleinen Liebling, sondern auch ein paar rührende Zeilen. Doch wie schafft es Tabea eigentlich, ihre Arbeit am Serienset mit dem Alltag als Mutter zu koordinieren? Immerhin erfordert das ziemlich viel Organisationstalent. Promiflash hat nachgefragt.

“Familienalltag und Dreh, das klappt bei uns ganz gut, weil mein Mann selbstständig ist und mir da wahnsinnig hilft”, erklärte die 50-Jährige gegenüber Promiflash. Zudem komme es ihr gelegen, dass die Drehzeiten bei “Unter uns” von Woche zu Woche variieren. So bliebe ihr meistens Zeit, den Kleinen vom Kindergarten abzuholen und gemeinsam zu spielen. Ganz spurlos geht die Doppelbelastung aber nicht an der Britta-Darstellerin vorbei. “Manchmal bin ich natürlich wahnsinnig müde, aber das geht allen arbeitenden Müttern so”, betonte sie.

Serienkollegin Isabel Vollmer (35), die dreifache Mutter ist, kann davon ein Liedchen singen. Gerade aufgrund der aktuellen Gesundheitssituation ist sie beim Drehen auf die Hilfe ihrer Mutter angewiesen. Kindergärten und Schulen sind vielerorts geschlossen und die Kids müssen zu Hause bleiben. “Sie ist ein Glück für mich. Sie wohnt fünf Minuten von mir entfernt und ist quasi im Dauereinsatz. Wenn ich zum Dreh fahre, betreut sie die Kids. Ohne meine Mama müsste ich wohl meinen Job aufgeben”, schwärmte die 35-Jährige im Gespräch mit Bild von ihrer Retterin in der Not.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel