Nach Baby-Glück: Bushido wegen Brandstiftung angeklagt

Bushido (43) sorgte in den vergangenen Tagen für viele sehr schöne Neuigkeiten. Immerhin brachte seine Ehefrau Anna-Maria Ferchichi (40) gerade erst die Drillingstöchter der beiden zur Welt. Inzwischen durften die jungen Eltern ihre drei Mädchen sogar schon mit nach Hause nehmen. Nun kommen aber ganz andere Schlagzeilen über den Rapper auf. Bushido – der mit bürgerlichem Namen Anis Ferchichi heißt – hat wieder juristischen Ärger: Er wurde wegen gemeinschaftlicher Brandstiftung angeklagt.

Wie die Staatsanwaltschaft Potsdam gegenüber Stern bestätigte, wird dem 43-Jährigen vorgeworfen, im Dezember 2013 zwei Komplizen beauftragt zu haben, die im Dachstuhl seines Hauses Feuer legen sollten. Der Anklage zufolge konnte Bushido so den Denkmalschutz, unter dem sein Zuhause stand, umgehen und das Haus umbauen. Außerdem soll er Schadensersatz von der Versicherung bekommen haben.

Sollte der Musiker verurteilt werden, könnten ihm bis zu zehn Jahre Haft drohen. Immerhin ist Bushido bereits vorbestraft. Bushido selbst hat sich zu der Anklage bisher noch nicht öffentlich geäußert.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel