Nach dem Tod seiner Ehefrau: John Travolta veröffentlicht Familienfoto

Zwei Monate nach dem Tod seiner Frau Kelly Preston meldet sich John Travolta anlässlich eines freudigen Ereignisses auf Instagram zurück: Gemeinsam mit seiner Tochter Ella nahm der Schauspieler an einer Geburtstagsfeier teil.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Am Wochenende teilte John Travolta einen Schnappschuss auf Instagram, der ihn bei einer feierlichen Mahlzeit mit seiner Tochter Ella zeigt. Gemeinsam mit Musiker Tommy Lee feierten die beiden den Geburtstag von Lees Ehefrau Brittany Furlan. Umringt von Familie und Freunden, sitzt John Travolta am gedeckten Tisch. “Wundervolles Mittagessen mit den Lees heute”, schreibt der “Grease”-Star zu dem Bild.

John Travolta meldet sich nach Trauerphase zurück

Es ist der erste glücklichere Augenblick, den Travolta nach dem Tod seiner Frau Kelly im Juli teilte. Am 13. Juli verkündete er nicht nur, dass seine Frau ihren zweijährigen Kampf gegen den Brustkrebs verloren habe, sondern lies seine Fans auch wissen, dass er sich eine Zeit lang nicht melden werde: “Ich werde mir Zeit nehmen, um für meine Kinder da zu sein, die ihre Mutter verloren haben, also vergebt mir im Voraus, wenn ihr eine Weile nichts von uns hört”, schrieb Travolta.

Die Stille auf seinem Social-Media-Account durchbrach Travolta vor zwei Wochen für ein Tanzvideo mit Tochter Ella. Und auch dieses Stand im Zeichen von Kellys Tod: Er tanze mit seiner Tochter in Erinnerung an seine Frau, berichtete Travolta. Mit ihm zu tanzen sei eine ihrer liebsten Beschäftigungen gewesen. Mit Kelly war Travolta seit 1991 verheiratet.

Unter dem aktuellen Beitrag erhält der 66-Jährige viel Rückendeckung von seinen Followern: Zu einer Flut aus roten Herzen gesellen sich viele besorgte Kommentare: “Ich hoffe, du bist okay John, Kopf hoch”, schreibt etwa eine Nutzerin. “Ich hoffe, dir und deiner Familie geht es gut. Ich sende euch Liebe”, schreibt ein anderer User. © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

John Travolta tanzt mit Tochter für seine verstorbene Frau

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel