Nach Demenzgerüchten: Wendy Williams' Bruder gibt ein Update

In den vergangenen Wochen und Monaten haben sich die Fans um Wendy Williams (57) gesorgt. Die Moderatorin begab sich aufgrund psychischer Probleme eine Zeit lang in Behandlung und erkrankte später zudem am Coronavirus. Aus diesem Grund verpasste sie den Auftakt zur neuen Staffel ihrer Talkshow – doch auch jetzt scheint die Amerikanerin noch nicht wieder auf den Beinen zu sein. Jetzt äußerte sich Wendys Bruder zu ihrem Gesundheitszustand.

Im Netz wurde in den vergangenen Wochen gemunkelt, die 57-Jährige zeige frühe Anzeichen von Demenz – diesen Gerüchten nahm der Bruder der TV-Bekanntheit jetzt jedoch den Wind aus den Segeln: „Wir haben keinerlei Anzeichen festgestellt und auch sonst nichts der Art bemerkt oder irgendwelche Unterhaltungen mit ihr geführt, die uns zu der Annahme führen würden“, berichtete Thomas Williams Jr. gegenüber The Sun. Er erkundige sich regelmäßig nach dem Wohlergehen seiner Schwester, so wie auch der Rest ihrer Familie. „Nein, wir machen uns keine Sorgen wegen ihres geistigen Zustands. Es ist alles körperlich“, betonte der Bruder der Moderatorin.

Eine Rückkehr zu ihrer Talkshow scheint derzeit noch nicht absehbar zu sein: „Berichten zufolge hat die 57-Jährige jegliche Durchblutung in ihren Beinen und Füßen verloren“, erzählte der Journalist Toine The Don erst vor wenigen Tagen im Radio bei der „The Ricky Smiley Morning Show“. Tatsächlich wurde der TV-Star zuletzt in einem Rollstuhl gesehen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel