Nach DSDS-Finale: Thomas Gottschalk erneut als Juror dabei?

Was war das für eine chaotische DSDS-Staffel! Erst musste Schlagerstar Michael Wendler (48) seinen Platz am Jurypult räumen, und dann wurde auch noch Chefjuror Dieter Bohlen (67) persönlich entlassen. Kurzerhand ersetzte Thomas Gottschalk (70) den Modern Talking-Sänger, der seit Staffel eins fester Bestandteil der Show gewesen war. Dass das Verhältnis zwischen Bohlen und dem Wetten, dass..?-Moderator nicht gerade entspannt ist, zeigte ein hitziger Schlagabtausch zwischen den beiden TV-Größen. Doch wird dieser Gegenwind Thomas Gottschalk davon abhalten, erneut als Juror in der Castingshow aufzutreten?

In einem Interview mit Bild bezieht Gottschalk nun Stellung zum Bohlen-Zoff und seinen Zukunftsplänen, was das Castingformat betrifft. Mittlerweile scheint der Lockenkopf die Verbalattacken zumindest ein wenig zu bereuen. Thomas gesteht: “Es ärgert mich schon, dass ich auf entsprechende Fragen zu ihm in meinem Podcast überhaupt eingegangen bin.” Ob er sich ein Comeback in der DSDS-Jury nach dem Knatsch vorstellen kann? “Mein Auftritt bei DSDS hat sich mit dem Finale erledigt”, versichert der Show-Titan und schließt eine Rückkehr damit endgültig aus.

“Ich fand die Beiträge aller Teilnehmer sehr beachtlich und bin damit aus der Nummer raus”, stellt der 70-Jährige klar und endet dann doch noch mit einem kleinen Seitenhieb in Richtung seines ungeliebten Show-Kollegen. “Ist sowieso mehr Götterdämmerung als Titanenkampf”, heißt es seitens des Moderators, der damit erahnen lässt, dass das letzte Wort im Gottschalk-Bohlen-Streit noch nicht gesprochen ist.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel