Nach Festnahme: Lady Gagas Hundeentführer wurden angeklagt

Neue Entwicklung im Fall der Entführung von Lady Gagas (35) Hunden! Im Februar hatte die Sängerin publik gemacht, dass ihr Hundesitter bei einem Raubüberfall angeschossen und zwei ihrer Hunde gekidnappt worden waren. Nachdem vor Kurzem fünf Verdächtige festgenommenworden waren, gibt es nun neue Informationen. Der zuständige Staatsanwalt hat gerade die Namen der Täter veröffentlicht und berichtet, dass alle entsprechend ihrer Funktion bei der Entführung angeklagt wurden.

Wie TMZ nun berichtet, wurden drei der Entführer wegen versuchten Mordes, Verschwörung zum Raubüberfall und Raubs angeklagt. Einer der Täter muss sich zudem der weiteren Anklage des Besitzes von Schusswaffen stellen, und ein anderer wurde der schweren Körperverletzung beschuldigt. Schließlich befindet sich der angeschossene Hundesitter und gute Freund der Popikone seit dem Überfall im Krankenhaus. Neben den drei Entführern müssen sich zudem zwei weitere Täter wegen Beihilfe zur Tat und Hehlerei vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Vor dem Gericht muss zudem noch geklärt werden, ob die Finderin der Hunde mit den Kriminellen in Kontakt stand. Die Frau gab an, Lady Gagas Hunde zwei Tage nach der Entführung in einer Gasse gefunden und sie schließlich im Polizeipräsidium abgegeben zu haben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel