Nach Horror-Crash mit ihrem Porsche: Julia Jasmin Rühle kauft sich neue Mega-Karre

Nach Horror-Crash mit ihrem Porsche: Julia Jasmin Rühle kauft sich neue Mega-Karre

Julia Jasmin Rühle hat zugeschlagen

Jetzt lässt sie den Autobahn-Albtraum ein für alle Male hinter sich. Gerade einmal zwei Monate sind vergangen, seitdem Julia Jasmin Rühle alias JJ Sexy mit ihrem 400 PS starken Porsche auf der A11 nahe Lanke (Landkreis Barnim / Brandenburg) verunglückt ist. Der Horror-Crash forderte nicht nur fast das Leben der „Berlin – Tag & Nacht“-Darstellerin, ihr geliebter Sportwagen wurde bei dem Unfall komplett zerstört. Jetzt hat sich die mittlerweile genesene Brünette ein neues Gefährt zugelegt. Ein erster Schritt, um mit dem Erlebten abzuschließen?

"Bin in einer Beziehung mit meinem Dämon"

Julia Jasmin kann wieder strahlen. Auch wenn der Schock nach ihrem schweren Unfall noch immer tief sitzen dürfte, scheint sie mehr als glücklich zu sein, einen so starken Schutzengel an ihrer Seite gehabt zu haben. Mittlerweile hat sich die 33-Jährige von dem Crash erholt und blickt positiv in die Zukunft. Und da darf eine neue Luxus-Karre natürlich nicht fehlen.

Zu einem Foto, dass sie mit ihrem neuen schwarzen Vierrädler zeigt, schreibt sie euphorisch: „Ich hätte niemals gedacht, dass ein anderer Wagen mir so mein Herz rauben kann, wie mein bisheriger Porsche Venom. Und nun ooooops, Herz verschenkt, Symbiont höchsten Grades, ich liiiiiiebe dieses schwarze Biest!“ Ihren neuen Begleiter, einen Audi R8, nennt sie übrigens liebevoll „Dämon“, spricht sogar von einer „Beziehung“, die sie mit ihm führt. Ja, JJ ist Autofreak durch und durch. Kein Wunder, dass sie diesen Moment so im Netz zelebriert.

Ihre neue Luxus-Karre hat 620 PS

Immerhin hätte sie eine solche Zukunft fast nicht mehr erlebt. Umso demütiger zeigt sich die Schauspielerin jetzt im Netz: „Ich bin so dankbar, dass ich das fahren kann und dass ich überhaupt gesund bin nach meinem Unfall“, schwärmt sie in ihrer Instagram-Story. Bleibt nur zu hoffen, dass sie ihren 620 PS starken „Dämon“ nicht bis zum Ultimum ausreizt und zukünftig etwas besser auf sich aufpasst. Dann steht auch einer sorglosen Spritztour nichts mehr im Wege. (cch)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel