Nach Meghans Tränen-Geständnis bei Oprah: Herzogin Kate soll „beschämt“ sein

Nach Meghans Tränen-Geständnis bei Oprah: Herzogin Kate soll „beschämt“ sein

Kate soll Meghan vor der Hochzeit zum Weinen gebracht haben

Im schlagzeilenträchtigen Interview mit Oprah Winfrey schockten Meghan und Harry nicht nur mit Rassimusvorwürfen gegen die royale Familie, Meghan wehrte sich auch gegen das – angeblich unwahre – Gerücht, dass sie bei den Vorbereitungen ihrer Hochzeit Herzogin Kate zum Weinen gebracht habe. Es sei genau andersherum gewesen! Kate habe sie „verletzt“ und bei Meghan seien die Tränen geflossen. Eine britische Royal-Expertin glaubt zu wissen, wie es Herzogin Kate nach dieser Enthüllung gerade geht.

Für Kate sollen die neuen Schlagzeilen „sehr hart“ sein

Ein Streit um die Strumpfhosen der Blumenmädchen soll bei der Vorbereitung von Harrys und Meghans Hochzeit im Mai 2018 zwischen Kate und der Braut in spe so eskaliert sein, dass am Ende eine von ihnen geheult hat. Lange hieß es, dass es sich dabei um Kate gehandelt habe, doch im Oprah-Interview behauptete Meghan das Gegenteil: „Ich habe Kate nicht zum Weinen gebracht. Es war umgekehrt. Ein paar Tage vor der Hochzeit war sie wegen eines Blumenmädchens aufgebracht und es verletzte meine Gefühle. Es brachte mich zum Weinen.“ Allerdings habe sie ihrer Schwägerin „verziehen“, schließlich habe sich Kate mit Blumen und einem Brief bei ihr entschuldigt.

Trotzdem war der Zoff plötzlich wieder Thema beim Interview mit Oprah (das Interview in voller Länge auf TVNOW). Für Herzogin Kate soll das eine sehr unangenehme Situation sein, wie die Royal-Expertin Katie Nichols im Interview mit dem britischen „OK!“-Magazin verriet: „Kate wollte nie, dass auch nur Andeutungen über einen Streit zwischen ihr und Meghan an die Presse gehen“. Kate sei „sehr diskret und wolle ihr Privatleben privat halten“, so Katie Nichols. Die Frau von Prinz William sei sehr darauf bedacht, wie sie andere Menschen behandelt, weshalb es auch bislang keine negativen Schlagzeilen über sie gegeben habe: „Deswegen ist es für sie sehr hart, dass nun diese Geschichte durch die Medien kursiert!“ Eigentlich habe Kate den Eindruck gehabt, dass der Streit abgehakt und alles geklärt sei. Sie sei „beschämt“, dass Meghan die Geschichte nun wieder hochgeholt habe.

Ein erneuter Streit ist aber wohl eher nicht zu erwarten, angeblich sprechen Meghan und Kate nämlich schon ewig nicht mehr miteinander.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel