Nach Promi BB: Uwe Abel würde nie mehr in Container ziehen

Im August verpasste Uwe Abel (51) den Promi Big Brother-Sieg ganz knapp. Mit echten Emotionen und seinem Kampfgeist bei den Spielen punktete der Zweitplatzierte bei den Zuschauern. Doch die Zeit im Container war für den TV-Bauern eine echte Zerreißprobe! Denn eine Sache fehlte ihm ganz besonders. Im Gespräch mit seiner Frau Iris Abel (53) hat er Promiflash verraten, wieso er nicht mehr in einen Container ziehen würde.

„Ich weiß, dass ich in kein Projekt gehe, wo ich den Himmel nicht mehr sehen kann. Das habe ich schon sehr vermisst in der Raumstation“, erzählt Uwe. Nicht nach draußen gehen zu können, ist schwer für ihn gewesen. Denn das braucht er, um glücklich zu sein. Iris litt zu Hause mit ihm. „Ich habe mir am Anfang schon Sorgen gemacht, weil ich wusste, dass er eingesperrt war und nicht rausgehen konnte“, offenbart sie. Die Cafébesitzerin hatte das Gefühl, ihrem Liebsten geht es im Container schlecht: „Ich dachte, er bricht vielleicht ab“, gibt sie Promiflash gegenüber ehrlich zu.

Doch der ehemalige Bauer sucht Frau-Kandidat hat durchgehalten und konnte als Zweitplatzierter das Promi BB-Weltall verlassen. Gerechnet hat er mit diesem Erfolg nicht. Der Publikumsliebling vermutet: „Vielleicht mochten die Leute mich, weil ich der Normalste im Vergleich zu den anderen war.“ Er glaubt, die Zuschauer konnten sich deshalb besser mit ihm identifizieren. Dass er so weit gekommen ist, wundert seine Frau überhaupt nicht. „Uwe ist einfach Uwe. Er ist authentisch“ , erklärt sie stolz.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel