Nach Überdosis: Demi dachte daran, ihre Karriere zu beenden

Für Sängerin Demi Lovato (27) hätte dieses Jahr gar nicht besser starten können. Zuerst rührte ihr emotionales Comeback bei den Grammys das Publikum und sorgte für Standing Ovations und dann haute ihr Auftritt beim Super Bowl ihre Fans total um. Der ehemalige Disney-Star ist wieder ganz oben angekommen. Es scheint wie ein Wunder nach ihrer Überdosis im Jahr 2018, bei der Familie, Freunde und Fans um das Leben der Sängerin bangten.

Bei einem Radiointerview für die Show Radio Andy auf SiriusXM mit Andy Cohen (51) gestand Demi nun, dass sie nach der Überdosis nicht sicher war, ob sie überhaupt wieder Musik machen würde. “Wir wussten nicht, was passieren wird. Wir wussten nicht, wie es mir gehen wird nach der Entlassung. Es war mit Sicherheit eine beängstigende Zeit”, gestand die 27-Jährige dem Moderator. Doch kurz darauf fasste sie im Krankenhaus einen Entschluss. “Sollte ich mich jemals davon erholen, werde ich wieder Musik machen, auf die Bühne gehen und meine erste Performance bei den Grammys bekommen”, erzählte Demi weiter.

Für sie hätte festgestanden, dass sie mit dem Song “Anyone” auftreten wolle, den sie nur wenige Tage vor ihrer Überdosis schrieb. Als sie das Lied später hörte, wäre ihr klar geworden, dass sie nach Hilfe schrie, gestand sie im Interview mit Zane Lowe (46) für New Music Daily von Apple Music Beats 1. Die bekam sie damals und ist nun erfolgreicher denn je. Nach diesem fantastischen Comeback sind ihre Fans mit Sicherheit dankbar für ihre Entscheidung, weiterhin Musik machen zu wollen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel