Niederländische Royals: Farbenfroher Auftritt in Eindhoven

In den Niederlanden wird am 27. April der sogenannte “Königstag” gefeiert – wegen der Corona-Pandemie zwar nicht in seiner üblichen Form, aber die königliche Familie war dennoch unterwegs. König Willem-Alexander (54), Königin Máxima (49) und ihre drei Töchter – die Prinzessinnen Amalia (17), Alexia (15) und Ariane (14) – zeigten sich in Eindhoven, um den 54. Geburtstag von Willem-Alexander zu begehen.

Zu dem festlichen Anlass präsentierte Máxima einen besonderen Look. Sie hat für den Geburtstag ihres Ehemannes einen goldgelb-petrolfarbenen Rock und ein darauf abgestimmtes langärmliges Oberteil gewählt. Dazu kombinierte sie gelbe Wildleder-Pumps und einen passenden Hut. Auch Prinzessin Amalia hat sich für einen farbenfrohen Frühlingslook entschieden. Sie trägt eine grüne Hose und ein hellblaues Oberteil. Prinzessin Alexia dagegen setzt auf einen schicken monochromen Look, bestehend aus einem beigen, kurzen Kleid und einer passenden Strickjacke, während Prinzessin Ariane ein blaues Midikleid für den Auftritt wählte. Das Geburtstagskind selbst entschied sich für einen dunkelblauen Anzug mit violetter Krawatte.

Gespräch mit Wissenschaftlern

In Eindhoven besucht die königliche Familie unter anderem den High-Tech-Campus, wie sie auf Instagram bekannt gab. Während ihres Termins dort werden die Royals mit verschiedenen Wissenschaftlern sprechen. Zudem soll es ein Konzert zu Ehren des Königs geben, das online verfolgt werden kann.

.instagram-container { position: relative; padding-bottom: 100% !important; padding-top: 40px; height: 0; overflow: hidden; border: 1px solid var(–grey20); border-radius: 4px;}.instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: 550px !important; }.instagram-container iframe { position: absolute; top: 0; left: 0; width: 100%; height: 100%; border: 0 !important; margin-top: 0 !important; } @media screen and (max-width: 1023px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { padding-bottom: 150% !important;} }@media screen and (max-width: 767px) { .artikeldetail .detail .artdetail .artdetail_text .instagram-container { grid-column-start: 1;grid-column-end: -1;margin-left: 0;margin-right: 0;} .instagram-container, .instagram-container iframe { max-width: calc(100vw – 20px) !important; } }

” data-fcms-embed-type=”instagram” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Instagram). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel