Nina Bott sagt ihrem Au-pair-Mädchen ab: „Was hat sie denn gedacht?“

Nina Bott sagt ihrem Au-pair-Mädchen ab: „Was hat sie denn gedacht?“

Nina Bott schießt Au-Pair in den Wind

Schauspielerin Nina Bott (43) hat am 24. Januar 2021 ihr viertes Kind zur Welt gebracht. Vor der Geburt des kleinen Lobo hatte die Moderatorin mit ihren drei Kindern Lennox (17), Luna (5) und Lio (1) bereits alle Hände voll zu tun. Ein Au-pair-Mädchen sollte Abhilfe schaffen und die Großfamilie unterstützen. Doch dazu kommt es nicht, denn die Vierfach-Mama erteilt dem Au-pair-Mädchen jetzt eine knallharte Absage. In ihrer Instagram-Story enthüllt sie den Grund.

Unterschiedliche Auffassungen über die Corona-Auflagen

Gerade jetzt, wo Nina Bott mit starken Schmerzen durch eine Schilddrüsen-Erkrankung zu kämpfen hat, wäre eine Unterstützung im Haushalt wirklich hilfreich. Doch die Einstellung des Au-pair-Mädchens zu Corona und den dazugehörigen Auflagen passte dem ehemaligen „GZSZ“-Star so gar nicht.

Während Nina und ihr Partner Benjamin Baarz (33) sich streng an die Regeln halten und für ihre Kinder lediglich den „Luxus“ des Kitabesuchs in Anspruch nehmen, hatte das Au-pair offenbar andere Vorstellungen von ihrem Aufenthalt in Hamburg und wollte sich nicht so einschränken. „Das mache sie nicht. Irgendwie absurd, was hat sie denn gedacht?“, fragt Nina in ihrer Story. Daraufhin erteilte die 43-Jährige der jungen Frau eine Absage und muss jetzt vorerst weiterhin alleine klarkommen.

Vierfach-Mama ist optimistisch

Dass es nun keine Hilfe gibt, findet die Schauspielerin nicht so schlimm. Denn Baby Lobo ist nach eigenen Aussagen ein sehr unkompliziertes Kind und die Familie ist mittlerweile sehr gut „eingespielt“. Ninas Schilddrüsen-Erkrankung wird behandelt und sie ist auf dem Weg der Besserung. Die Moderatorin wird das Kind schon schaukeln!

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel